Bremthaler Höfefest mit Signalwirkung

Der Flyer informiert zum Höfe-Fest in Bremthal und liegt für die Bremthaler Haushalte dieser Ausgabe bei.

Das vierte Bremthaler Höfefest sendet schon jetzt ein wichtiges Signal aus: Viele Bremthaler Vereine haben zwei Jahre Pandemie über-standen und werben am Sonntag, 8. Mai, von 11 bis 17 Uhr gemeinsam für einen Aufbruch.

In den Höfen rund um den Dorfplatz präsentieren sich Vereine, aber auch junge Unternehmerund die Kirchengemeinden. Zentrum sind Dorfplatz und Schulhof neben dem Alten Rathaus. Dort präsentieren 14 kreative Aussteller Schmuck, Keramik, Tiffany-Arbeiten und Kinderkleidung, Laubsägearbeiten, Betonkunst und Mosaike. Auf dem Schulhof ist auch ein Frauentreffpunkt mit Kunsthandwerk und eine Landwirtschaftliche Ausstellung, für die der Heimat- und Geschichtsverein in seinem reichhaltigen Fundus etliche historische Objekte zur Verfügung stellt.

Die Musikschul-Kinder zeigen auf dem Dorfplatz Folkloretänze in ihren bunten Kostümen, außerdem stellt die Eppsteiner Autorin Brina Stein ihren Krimi „Mord ohne Reue“ vor. Saxophonist Frank Liebmann und seine Musiker spielen Swing und Dixie.

In den Höfen gibt es einige neue Angebote: Zum Beispiel den Kreativhof in der Bornstraße 8 mit Sascha Lembergs Werkzeugkiste, Hüpfburg und Kunstgewerbe. Dort stellt auch der Bremthaler Musiker Jonas Schönian Saitenspielinstrumente vor und lässt sie erklingen.

Ebenfalls zum ersten Mal dabei sind die Angler des Bremthaler Angelvereins im Hof der Neugasse 6. Dort gibt es ein Angelspiel für Kinder und frisch geräucherte Forellen.

Fränkisches Bier und Erdbeerbowle servieren die Leichtathleten der TSG Eppstein in der Neugasse 1 und 2. Dort spielt Bernd Sangmeister Deutschrock. Die TSG-Läufer werben für den Burg-Lauf, der nach zwei Jahren Pandemie-Pause am 24. Juni stattfindet. Als besonderer Anreiz erwartet die Läufer im Ziel ein Apfelweinglas mit Bremthaler Motiv.

Bewährt haben sich der Ausschank von Äppler und Apfelsaft der Kerbegesellschaft Amor im ehemaligen Backhaus in der Bornstraße 14 und die kulinarisch-musikalische Station des Gesangvereins Liederkranz im Hof der Bornstraße 6. Neu ist das Workshop-Angebot für Kinder, für das der Liederkranz beim Höfefest werben will.

Auch die Fotografin Miriam Castle-Weiss öffnet zum ersten Mal Hof und Atelier in der Schäfergasse 3 für das Höfefest. Dort bietet sie regionalen Unternehmerinnen aus dem von ihr gegründeten Netzwerk „Määdsche uffzack“ einen „Popup-Marktplatz“, wo Besucher zum Beispiel selbstgesiedete Seifen schnuppern und handgefertigte Schuhe probieren und kaufen dürfen. Selbstgebackene Kuchen und lateinamerikanische Klänge der Sängerin Giovanna Arce gibt es obendrein.

Die evangelische und katholische Kirchengemeinden finden sich im „Ökumenischen Kirchhof St. Margareta/Emmaus“ zusammen. Die katholischen Gastgeber bieten Kirchenführung, Kinderrallye und kreatives Arbeiten mit Wolle an. Die Emmausgemeinde, die dieses Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiert, wirbt für sich als junge, lebendige Gemeinde.

Das Programm samt Lageplan liegt als Flyer diese Woche für die Bremthaler Haushalte der Eppsteiner Zeitung bei. bpa

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 10 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X