Katholiken wählen Patron – oder Patronin

Samstag, 19. September 2020

Auf dem Weg zur Pfarrei neuen Typs sind am Wochenende 19. und 20. September Katholiken in den Pfarreien Eppstein und Hofheim-Kriftel aufgerufen, den Namenspatron für die neue Pfarrei zu wählen. Vorausgegangen war das Sammeln von Vorschlägen. Daraus hat der Pastoralausschuss eine Vorauswahl getroffen und stellt jetzt vier Vorschläge zur endgültigen Entscheidung vor: Mit St. Elisabeth, St. Josef, St. Hildegard und St. Peter und Paul stehen zwei weibliche und drei männliche Vorbilder zur Wahl. Um sich vorher über das Prozedere und die Heiligen zu informieren, liegen in den Kirchen Broschüren aus. Die Informationen finden Interessenten auch auf der Internetseite katholisches-eppstein.de. „Lassen Sie sich inspirieren von den Lebensgeschichten dieser Heiligen und machen Sie von Ihrer Wahlmöglichkeit Gebrauch“, ruft Dagmar Hirtz-Weiser auf, die als Vorsitzende des Pfarrgemeinderats Eppstein auch Mitglied im gemeinsamen Pastoralausschuss der beiden Pfarreien ist.

Für die Heilige Elisabeth hatten sich die Eppsteiner Katholiken vor einigen Jahren schon einmal als gemeinsame Namenspatronin entschieden, als die fünf Eppsteiner Pfarrgemeinden zusammengeführt wurden. Damals wollten die Eppsteiner Katholiken das Namensungetüm aus vier Heiligennamen Laurentius, Margareta, Jakobus und Michael vermeiden, scheiterten mit diesem Wunsch jedoch beim Bistum. 

Wer sich an der Wahl beteiligen will, darf drei Stimmen verteilen und bestimmt mit der Reihenfolge seinen Favoriten. Dadurch will der Pastoralausschuss einen Namen mit der größt möglichen Akzeptanz finden. Vor und nach den Gottesdiensten besteht die Möglichkeit, einen Wahlzettel auszufüllen und abzugeben. Auch eine Online-Wahl ist möglich, entweder über den QR-Code (links) oder über den Link: https://stpup.de/index.php/pfarrpatron.    bpa

Neueste Kommentare

Kommentiert am 21.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 18.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 14.09.2020
Hauptstraße Tempo 30
Kommentiert am 14.09.2020
Standortsuche für den neuen Kindergarten
Kommentiert am 10.09.2020
Anwohner bedauern die Überreaktion


X