Vogelbrut ist flügge: Burgturm kann jetzt gesichert werden

Der Burgturm ist aufwändig eingerüstet, massive Stützen sichern die Mauer über der Altstadt.

Die Burgschauspieler hoffen nun auf einen guten Start der Burgfestspiele. Die Zeichen stehen gut. Das jüngste Gutachten über die Vogelbrut gibt Grünes Licht: Die beiden Dohlenpärchen, Rotschwanz und die kleine Mauersegler-Kolonie haben die Brutzeit beendet.

Die Jungvögel dieser geschützten Vogelarten scheinen ausgezogen zu sein. Deshalb könne jetzt das Netz am Gerüst befestigt werden, so der Gutachter, das den Burghof vor herabfallendem Gestein schützt. Einen Turmfalken hat der Gutachter ebenfalls gesichtet, er hat seinen Brutplatz allerdings im Nordteil der Burg und wird von der Turmsanierung nicht aufgescheucht.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
11 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 16.05.2021
BUND bittet: Grünflächen wachsen lassen
Kommentiert am 13.05.2021
#Campen_mit_Abstand bringt erste Gäste nach …
Kommentiert am 24.04.2021
Zweites Carsharing-Auto In der Müllerwies
Kommentiert am 12.04.2021
Eppstein will Testzentrum in Dattenbachhalle …
Kommentiert am 08.04.2021
Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenen Impfstoff


X