Ungefährdeter Heimerfolg der SG Bremthal

Der Bremthaler Sportverein ehrte treue Mitglieder (v.l.): Wolfgang Ickstadt, Robert Etmans, Reinhold Körner, Lydia Wittmer, Elke Roth, Uwe Kleindienst, Lucia Friedrich, Ulrike Elmer, Richard Kaus, Michael Ickstadt, Peter Lünser, Wilhelm Elmer, Hans Kleindienst, Stefan Repasch, Peter Cloos, Eva Etmans, Felix Frießleben mit Sohn Tom und Markus HünnigerFoto: privat

Im Heimspiel gegen die SG Sossenheim fuhren die Fußballer SG Bremthal in der Kreisoberliga einen 4:0-Heimsieg ein. In Minute 22 setzte sich Leon Erkrath auf der rechten Außenbahn durch und legte den Ball im Strafraum zurück. Paul Schmutzler nahm das Zuspiel an und traf zum 1:0 für die SGB.

Nach dem Seitenwechsel agierte die Bremthaler Elf zielstrebiger. Als Marlon Hild in der 50. Minute eine Freistoßflanke in den Strafraum schlug, war Patrick Nix zur Stelle und traf sehenswert zum 2:0 in den Torwinkel. Schmutzler eroberte in der gegnerischen Hälfte den Ball und passte in den Lauf von Leon Erkrath. Dieser drang mit Tempo in den Strafraum ein und traf zum 3:0 (57.). Kurz darauf fiel das 4:0 durch Schmutzler (60.). Offensiv war von den Gästen im gesamten Spiel nicht viel zu sehen.

Es spielten für die SGB: Patrick Morawietz (TW), Felix Frießleben, Roman Glimm, Finn Helbig, Manuel Haas (Felix Körner 60.), Patrick Nix, Daniel Nees, Marlon Hild, Paul Schmutzler, Leon Erkrath und Titzian Iglesias Weber.

Am Sonntag, 25. September, spielt die SGB auswärts beim SV Ruppertshain. Anpfiff ist um 15.30 Uhr.

Im Heimspiel gegen den SC Eschborn II musste sich die zweite Mannschaft mit 0:3 geschlagen geben. Am kommenden Sonntag tritt sie beim SV Ruppertshain II um 13 Uhr an.

SGB ehrt langjährige Mitglieder

Am vergangenen Sonntag fand vor den Spielen der ersten und zweiten Mannschaft auf dem Sportgelände der SG Bremthal die Ehrung von langjährigen Vereinsmitgliedern statt. Der erste Vorsitzende der SG, Robert Etmans, begrüßte die Jubilare und bedankte sich für die Vereinstreue. Er betonte, dass ohne über Jahrzehnte treue Mitglieder ein geordnetes Vereinsleben nicht möglich wäre. Anschließend wurden die Ehrungen für 25, 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft durchgeführt, um dann bei leckeren Häppchen und dem ein oder anderen Getränk Anekdoten aus dem langen Vereinsleben auszutauschen.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X