TuS Niederjosbach startet mit vier Punkten aus drei Spielen

Foto Phillip Kofler from Pixabay

Die erste Mannschaft des TuS startete in der Kreisliga A wie die Gusbacher Feuerwehr.

Der Gastgeber überraschte Germania Weilbach II am zweiten Spieltag (22. August) mit zwei schnellen Toren in den ersten zehn Minuten und führte früh mit 2:0 durch Tore von Kapitän Pavel Yordanov (6. Minute) und Stürmer Lukas Schulze (9.). In der 15. Minute fiel der Anschlusstreffer für die Gäste durch einen Fehler der Gusbacher Hintermannschaft und somit brachte man den Gegner selbst wieder in die Spur. Das 2:1 machte die Gusbacher sehr nervös, die Mannschaft kam richtig ins Schwimmen. In dieser Phase des Spiels fielen dann auch die Gegentore 2 und 3 durch einen Doppelschlag des Weilbacher Stürmers Marco Winkler, bevor es in die Pause ging.

Die TuS-Coaches Alex Krebs und Sebastiano Boscarino nutzen die Pause und stellten das Team neu ein und um. Der TuS startete erneut furios in die zweite Halbzeit, hatte überragende Phasen und ließ dem Gegner kaum eine Chance. Das Team zeigte sein Potenzial und schönen Fußball, wie man ihn schon lange nicht mehr auf dem Lochberg gesehen hat. Doch die Chancenverwertung in der zweiten Hälfte war das Manko. Leon Köhler gelang der Ausgleich (60.). Ein weiterer Treffer sollte nicht mehr fallen, somit fühlte es sich leicht „wie eine Niederlage an“. Dennoch hat die Mannschaft eine super Reaktion gezeigt und vier Punkte aus den ersten beiden Spielen auf dem Konto.

Für den TuS 1a spielten: Jo Seiffen, Kim Schnoor, Lars Petersen, Leon Köhler, Oscar Wiederhold, Thorsten Klein, Maxi Bicer, Lukas Schulze, Pavel Yordanov, Chris Backes, Maxi Wiegand, Antonio Smoljan, Ruben Schulze, Filipe Lage.

Die zweite Mannschaft des TuS mit Trainer Jürgen Maisch besiegte in ihrem ersten Spiel der Saison den SV Flörsheim verdient mit 2:0 durch Tore von Patrick Speck und Lukas Kilb und belegt den dritten Tabellenplatz in der Kreisliga D Gruppe 2.

TuS unterliegt Kelkheim mit 3:0

Bei regnerischem Wetter war der TuS am Sonntag zu Gast in Kelkheim. Die Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und wollte zumindest einen Punkt entführen. Doch das Team von Trainer Krebs wirkte in der ersten Hälfte der Partie zu unentschlossen und agierte zu langsam. Es fehlten Dynamik und Entschlossenheit und so fiel bereits nach zehn Minuten das 1:0 für den Gastgeber nach einem Eckball. Der Ball segelte durch den gut besetzten Strafraum und landete vor einem frei stehenden Stürmer, der unhaltbar für Joe Seiffen im Kasten des TuS abschloss. In dieser Phase versuchte der TuS es immer wieder mit langen hohen Bällen in die Spitze, um Leon Köhler, Mico Giandinoto oder Lukas Schulze in Szene zu setzen. Allerdings landeten die meisten Bälle bei den kopfballstarken Kelkheimer Verteidigern. Auch das ansonsten sichere Kombinationsspiel über Chris Backes, Pavel Yordanov, Kim Schnoor, Antonio Smoljan oder Oskar Wiederhold wurde schon im Mittelfeld gestört und der TuS erspielte sich keine echten Tormöglichkeiten. Maxi Bicer und Lars Petersen waren in dieser Phase die besten Spieler beim TuS und räumten in der Defensive ab, was es zu klären gab. Den Treffer zum 0:2 in der 23. Minute konnten sie nicht verhindern.

In der zweiten Hälfte war die Mannschaft wie ausgewechselt. Nils Knox war für Oskar Wiederhold gekommen und Leon Köhler verstärkte die Defensive. Man rannte unermüdlich an und erspielte sich erste Möglichkeiten. Lukas Schulze hatte dabei die klarste Chance, doch er verzog seine Direktabnahme. 20 Minuten lang gab es keine Entlastung für den Gegner und man hatte das Gefühl, dass jeden Moment der Anschlusstreffer fallen muss, doch es war immer wieder ein Bein in der Verteidigung oder der Torwart, die den Treffer verhinderten. Als auch beim TuS die Kräfte nachließen, erspielte sich der Gegner einige Konterchance, einer führte dann zum 3:0-Endstand.

Fazit: Wäre der TuS bereits in der ersten Halbzeit mit diesem Engagement und dem Einsatz aufgetreten, hätte diese Niederlage verhindert werden können. In der zweiten Hälfte war man dem Gegner ebenbürtig. TuS: Joe Seiffen, Maxi Bicer, Lars Petersen, Kim Schnoor, Oskar Wiederhold, Pavel Yordanov, Lukas Schulze, Mico Giandinoto, Leon Köhler, Antonio Smoljan, Chris Backes und Nils Kox.

Am Donnerstag und am kommenden Sonntag bestreitet der TuS zwei Heimspiele. Dabei sind die Mannschaften von der SG Oberliederbach II und DJK Zeilsheim zu Gast auf dem Lochberg. Anstoßzeiten 19.30 Uhr und 15.30 Uhr. Trotz steigender Coronazahlen würde der TuS sich über zahlreiche Fans freuen.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X