Home | Sport

TuS-Fußballer ohne Glück in Bad Soden

Für den TuS 1890 Niederjosbach ging es am vergangenen Sonntag in der Auswärtspartie gegen die Zweitvertretung von SG Bad Soden. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Match mit einer Vielzahl von Torraumszenen auf beiden Seiten. Allerdings gingen die Jungs von Thorsten Seuberth und Tomo Tovilo fahrlässig mit ihren Chancen um, während das Heimteam effektiver agierte.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Gastgeber auch schon nach einem Standard in Front (7. Min).

Ein Eckball wurde in den Strafraum geschlagen und ein Stürmer konnte den Ball völlig ungehindert gegen den guten Stefan Sauer im Tor einnicken. Der TuS war von Beginn an nicht wach und die fehlende Körperspannung ließ erkennen, dass man für dieses Spiel nicht bereit war. Trotzdem konnte sich der TuS nach 15 Minuten befreien und der starke Pavel Yordanov, der keinem Zweikampf aus dem Weg ging, trieb den Ball immer wieder nach vorne. Dadurch ergaben sich in Hälfte eins vier dicke Chancen zum Ausgleich, die allerdings nicht verwertet wurden. Marlon Hild scheiterte zweimal am Keeper oder schaffte es nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Auch Florian Racky, der sich mit Leon Köhler in der Defensive Bestnoten verdiente, hatte die Chance, einen Querpass über die Linie zu drücken, doch er kam einen Tick zu spät.

In der zweiten Hälfte hatte sich der TuS viel vorgenommen, doch es dauerte genau bis zur 48. Minute, ehe Bad Soden auf 2:0 erhöhte. Der TuS mühte sich mit Mijo Tovilo, Marlon Hild und Christopher Backes, doch welche Entscheidung vor dem Tor auch getroffen wurde, sie war falsch.

Das 1:2 in der 64. Minute ließ noch einmal Hoffnung aufkommen, doch 10 Minuten später stellte Bad Soden die alte zwei Tore Führung wieder her.

Nun setzten die Trainer alles auf eine Karte, schickten Leon Köhler mit nach vorne und öffneten die Defensive. Daraus ergaben sich für den Gegner Räume und Kontermöglichkeiten, von denen eine, fünf Minuten vor dem Ende, zum endgültigen K.o. für den TuS führte. „Es ist schade, dass das Team so fahrlässig mit seinen vielen Chancen umgegangen ist, sonst hätte man tatsächlich etwas holen können. Ein ganz dickes Dankeschön an Stefan Sauer, die Torwartlegende des TuS, der sich mit seinen 53 Lenzen für diese Partie zur Verfügung stellte und seine Sache ausgezeichnet machte“, so Spielberichterstatter Uwe Schmidt.

TuS: Stefan Sauer, Florian Racky, Leon Köhler, Markus Eicke, Yannik Günther, Pavel Yordanov, Thorsten Klein, Chris Backes, Marlon Hild, Filipe Vilas-Boas, Mijo Tovilo, Oliver Kindl, Ruben Schulze und Johnny Angelov.

Das Team von Jürgen Maisch kam beim BSC Schwalbach mit 3:7 unter die Räder. Torschützen für den TuS: Nils Kox (2) und Timo Miller-Bergfriede.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Posaunenchöre feiern mit viel Musik gemeinsam ein …
1 Woche 21 Stunden
Gimbacher Straße wird in zwei Etappen 2021 und …
7 Wochen 2 Tage
Weinfest heiter bis regnerisch
9 Wochen 2 Tage
Familienfrühstück unter Parkzeitdruck
10 Wochen 17 Stunden
Noch offene Fragen zur Biosphärenregion
12 Wochen 51 Minuten
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert