TSG Eppstein Rasenkraftsport siegt in der Bundesliga

Alexander Gleixner, Tobias Dockhorn (vorne v.l.), Konstantin und Tim Steinfurth jubeln über ihre

Trophäen. Foto: privat

Mission Titelverteidigung geglückt. Nach zwei Jahren Zwangspause durch Corona fanden am Wochenende die Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport mit dem Bundesliga-Endkampf in Dissen statt.

Die Mannschaft der TSG Eppstein triumphierte nach 2019 erneut und gewann mit 103,82 Relativpunkten klar vor dem TV Langenbrand.

In der Besetzung Konstantin und Tim Steinfurth, Alexander Gleixner und Tobias Dockhorn zeigte die Mannschaft einen runden Wettkampf. Konstantin und Tobias waren erneut die Athleten mit den meisten Relativpunkten des Tages. Konstantin erzielte im Gewichtwurf sehr starke 24,40 Meter und kam auch mit dem Hammer und 63,73 Metern auf eine Topweite. Tobias, dessen Einsatz nach einer Erkrankung im Vorfeld der Meisterschaften nicht sicher war, blieb im Hammerwurf nur knapp unter den 40 Metern und sammelte wichtige 1793 Dreikampfpunkte. Tim, eigentlich noch U20-Athlet, verbesserte sich im Steinstoßen auf 8,70 Meter und zeigte mit dem Gewicht und 24,25 Metern die zweitbeste Weite des Wettkampfs. 1961 Punkte steuerte Alexander dem Mannschaftsergebnis bei und freute sich über gute 16,86 Meter im Gewichtwurf.

Konstantin war am Tag zuvor bereits bei den Deutschen Meisterschaften im Einsatz (Männer -98kg). Dort sicherte er sich souverän drei Titel. Das Gewichtwerfen gewann er mit neuer Bestleistung von 25,16 Metern. Mit 1,5 Metern Vorsprung sicherte er sich den Titel im Steinstoßen. 64,08 Meter mit dem Hammer komplettierten sein Dreikampfergebnis von 2790 Punkten, das Gold wert war.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X