Home | Sport

Tischtennis TSG Ehlhalten: Herren III gewinnen wieder

Die erste Herren-Mannschaft der TSG Ehlhalten spielte vor einer Woche noch in Kelkheim. Für Astheimer rückte Körner nach, was zu einer Verschiebung der Doppel führte. Nachdem Irmler/Bangert gewannen, mussten Jan Rudolph/Georg eine deutliche Niederlage hinnehmen. Schubert/Körner fanden zu spät ins Spiel, so dass die Mannschaft 1:2 zurücklag. Das Spiel wog nun ausgeglichen bis zum 4:5 hin und her. In der zweiten Einzelrunde gingen die ersten drei Einzel verloren, bevor Schubert auf 5:8 verkürzte.

Danach setzte Kelkheim den Schlusspunkt zum 9:5.

Es spielten: Irmler/Bangert (1), Jan Rudolph/Georg, Schubert/Körner, Irmler (1), Rudolph. Bangert (1), Schubert (1). Georg, Körner (1).

Die zweite Mannschaft spielte innerhalb einer Woche zweimal auswärts. Gegen die auf der Tabelle direkt vor ihr platzierte TuRa Niederhöchstadt musste sie gewinnen, um den Abstiegskampf offen zu gestalten. Beide Doppel gingen verloren. Hoffnung keimte auf, als Körner und Juretzek ihre Einzel gewannen und zum 2:2 ausglichen. Der Gastgeber konterte jedoch seinerseits mit drei gewonnenen Einzeln zum 5:2. Im Anschluss gewann Juretzek auch sein zweites Einzel. Das Spiel ging 3:7 verloren.

Es spielten: Körner/Juretzek, Sven Rudolph/Eichelberg, Körner (1), Juretzek (2), Rudolph, Eichelberg.

Im zweiten Spiel trat die Mannschaft in Langenhain an. Dieses Mal wurden die Doppel geteilt. Allerdings zog der Gastgeber auf 5:1 davon. Im zweiten Einzeldurchgang gewannen nur Körner und Sven Rudolph ihre Einzel und wieder verlor die Mannschaft mit 3:7 und der Abstieg ist wohl nicht mehr zu verhindern. Es spielten: Körner/Juretzek, Sven Rudolph/Bern Weil (1), Körner (1), Juretzek, Rudolph (1), Weil.

Die Dritte hatte als Tabellenführer Schlusslicht SV Titania Eppenhain zu Gast. Die TSG gewann beide Doppel, während Sven Rudolph erhöhte, verlor Weber. Eichelberg und Weil erhöhten auf 5:1. Rudolph verlor im Spitzenspiel knapp in fünf Sätzen, jedoch konnten danach die restlichen drei Einzel zum 8:2-Gesamtsieg gewonnen werden.

Es spielten: Sven Rudolph/Bernd Weil (1), Weber/Eichelberg (1), Rudolph (1), Weber (1), Eichelberg (2), Weil (2).

Die Vierte spielte zuhause gegen den designierten Meister aus Neuenhain. Auch hier waren die Rollen klar verteilt, da der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten spielte. So musste sich Ehlhalten deutlich mit 0:10 geschlagen geben.

Es spielten: Kilb/Wang-Hohmann, Hofmann/Frankenbach, Kilb, Wang-Hohmann, Hofmann, Frankenbach.

Beim Spiel der Fünften in Hofheim gewannen Erich Dambacher (doppelt) und Udo Kurpjuweit in den Einzeln. Mehr war nicht drin, so dass am Ende eine 3:7-Niederlage stand.

Es spielten: Edwin Weil/Erich Dambacher, Hartmann/Kurpjuweit, Weil, Dambacher (2), Kurpjuweit (1), Hartmann.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
2 Tage 15 Stunden
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
1 Woche 13 Stunden
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
1 Woche 14 Stunden
IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
1 Woche 3 Tage
Bienen machen sich startklar für den Frühling in …
1 Woche 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert