Klarer Erfolg der Sportfreunde in Lorsbach

Für die Sportfreunde 82 Vockenhausen spielten (hinten (v.l.): Kugler, Junkers, Esser, Kreft, Bauer, Preller; (vorne v.l.): Kilb, Madle, Schreiber, Eckerscham, Sorg; vorne liegend: Torwart Jan Busch.Foto: privat

Nach langer Zwangspause war die Vorfreude der Soma der Sportfreunde 82 Vockenhausen auf das erste Spiel im Jahr 2021 groß. Bei der befreundeten Soma des 1. FC Lorsbach trafen die Kicker von der Embsmühle auf einen hochmotivierten Gegner.

In der Anfangsphase agierte Lorsbach zielstrebig und setzte die Abwehr der Sportfreunde immer wieder unter Druck. Den Lorsbachern gelang es in der Folge mehrfach, durch gute Pässe in das Sturmzentrum zu Torchancen zu kommen. Zweimal kamen die Lorsbacher Angreifer gar völlig frei vor dem Tor der Sportfreunde zum Abschluss. Torwart Jan Busch blieb nervenstark und parierte beide Torschüsse in hervorragender Manier. Weil es der Vockenhäuser Offensive zunächst an Präzision und Abstimmung fehlte, fiel der Führungstreffer überraschend: Einen Steilpass von Manfred Kugler nahm Alexander Kilb mit hohem Tempo auf, überlief seinen Gegner und spielte den Ball weiter zu Tobi Kreft, der aus kurzer Distanz die Führung erzielte. Die Reklamationen hinsichtlich einer Abseitsstellung fanden beim guten Schiedsrichter Stefan Weise zu recht kein Gehör, schreibt Michael Wolff.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Sportfreunde zunehmend die Spielkontrolle. Die Abwehr um Rüdiger Schreiber und Florian Junkers fand zu alter Sicherheit zurück. Im Mittelfeld gewannen Kilb, Kugler und Esser die Überhand. Die deutlich verbesserte Defensivarbeit führte zu Balleroberungen und leitete mehrere gute Angriffe über die Flügel ein. Christian Madle und Torsten Preller konnten ihre Offensivläufe aber in dieser Phase nicht mit Erfolg krönen.

Nach gut 50 Minuten stellte Tobi Kreft die Weichen auf Sieg. Einen Distanzschuss konnte der Lorsbacher Schlussmann nur abklatschen lassen. Diese Einladung nahm Kreft gerne an und erhöhte auf 2:0 für Vockenhausen. Das Lorsbacher Spiel bestand in der Folge überwiegend aus Einzelaktionen, die keine Gefahr verbreiten konnten.

Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff machte Torsten Preller alles klar. Nach schönem Pass von Peter Sorg stand er frei vor dem Torhüter und ließ diesem bei seinem präzisen Abschluss keine Chance.

Nach zwei sehr unterschiedlichen Spielhälften feierten die Sportfreunde aufgrund des überragenden Torwarts Jan Busch, einer deutlichen Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft und der Abschlussstärke von Kreft und Preller einen verdienten 3:0-Sieg in Lorsbach.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
9 + 7 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X