Handball Damen: Harter Kampf wird am Ende nicht belohnt

Foto JeppeSmedNielsen /Pixabay.com

Die ersten Minuten gestaltete sich der Schlagabtausch zwischen den Handball-Damen der HSG EppLa bei der HSG Hochheim/Wicker ausgeglichen. Doch dann ließen die Gäste zu viele einfache Tore zu und die Abwehr war zu wenig beherzt und zupackend.

Torfrau Steffi vereitelte in der ersten Halbzeit gleich drei Siebenmeter. Dennoch zeigte der Halbzeitstand aus Eppsteiner Sicht einen Rückstand von sieben Toren an (10:17).

In der zweiten Halbzeit zeigten die EppLa-Damen mehr Kampfgeist. Bis zur 47. Minute ließ die Abwehr um die weiterhin überragende Torfrau Steffi nur ein Gegentor zu und traf vorne sechsmal. Dann kam wieder eine schwächere Phase mit einfachen Toren für Hochheim/Wicker und einer geringeren Chancenverwertung auf der Gästeseite. Acht Minuten vor Spielende stand es 17:22 aus Sicht des EppLa-Teams. Die Damen der HSG EppLa mobilisierten alle Kräfte und legten den Turbogang ein. Die Bank feuerte die Feldspielerinnen unaufhörlich an. Nichtsdestotrotz blieben die Punkte beim Endstand von 23:25 in der Goldbornhalle. „Aber die Moral, die sich in Halbzeit 2 gezeigt hatte, wird mitgenommen zum Heimspiel am 5. Dezember gegen die TG Kastel“, ist sich Berichterstatterin Lara sicher.

Es spielten: Laila (Tor), Jelli (7/2), Julia (1), Katha, Lima (2), Sabrina N., Lara (5), Laura (3/1), Alex, Lisa (4), Sabrina B. (1), Steffi (Tor).

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
2 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X