Drei Europatitel im Schwimmen

Frank Gruner mit seiner Medaillenausbeute bei den Europameisterschaften der Masters in Rom.Foto: privat

Der Eppsteiner Frank Gruner hat bei den Europameisterschaften der Master-Schwimmer in Rom drei Goldmedaillen und drei Europameistertitel geholt und dabei dreimal persönliche Bestzeit erreicht: Auf 200 Meter Lagen, auf 400 Meter Lagen und beim 100 Meter Rückenschwimmen.

Schwimmer aus über 20 europäischen Ländern gingen bei den Wettkämpfen vom 28. August bis zum 4. September in Rom an den Start. Anders als bei den Profi-Schwimmern kommen bei den Master-Wettbewerben Schwimmer aller Altersklassen zusammen, von 25 bis weit über 90 Jahren.

Der 52-Jährige wuchs in Plauen in der früheren DDR auf und trainierte bereits mit sechs Jahren für den Leistungssport an der Sportschule Chemnitz. „Für eine Teilnahme an Welt-, Europameisterschaften oder gar Olympischen Spielen fehlten mir aber immer ein paar Sekunden“, erinnert er sich – und gab den Leistungssport im Alter von 21 Jahren auf. Das Informatikstudium und später die Familie und der Beruf waren über viele Jahre wichtiger. 2003 zog der Projektmanager einer großen Bank in Frankfurt mit Frau und Tochter nach Bremthal. „Wir schätzen das ländliche Umfeld und, dass Eppstein trotzdem alles bietet, was wir zum täglichen Leben brauchen“, beschreibt er, warum die Familie sich lieber im beschaulichen Eppstein niederließ als in der turbulenten Großstadt. Nur das Schwimmbad liege nicht vor der Haustür.

Zum Trainieren fährt er entweder nach Eschborn, nach Darmstadt oder meistens vor der Arbeit nach Frankfurt. Seine Familie habe er nicht mit dem Schwimm-Virus infizieren können: Seine Frau Tanja fährt lieber Fahrrad, seine fast 15-jährige Tochter spielt Tennis beim TC Bremthal.

Erst mit 46 Jahren begann Gruner wieder mit dem Schwimmtraining und merkte schnell, dass beim Schwimmen auch in fortgeschrittenem Alter enorme Leistungssteigerungen möglich sind. So beeindruckte ihn bei der Weltmeisterschaft vor einigen Wochen, mit welcher Leichtigkeit selbst über 90-Jährige noch Bestzeiten erreichen. „Wegen der definierten Altersklassen von jeweils fünf Jahren gibt es über die Jahre viele Möglichkeiten, Rekorde zu knacken“, beschreibt Gruner, was ihn so am Leistungsschwimmen fasziniert. Er hat inzwischen einen Europarekord aufgestellt und auf 24 Strecken deutsche Altersklassenrekorde.

Im Oktober steht bereits der nächste Wettbewerb an: Dann will Gruner mit seinem Verein, dem SCW Eschborn, bei den Mannschaftsmeisterschaften der Masters in Rostock antreten. bpa

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
3 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X