Home | Sport

Burg-Lauf 2020: Privater Strecken-Check

Siggi Ollnow (l.) und Boris Weber machten ihren privaten Burg-Lauf.

 

Er war der Erste. Der erste in der Anmeldeliste und mit berechtigter Hoffnung auf Startnummer 1 für den 35. Burg-Lauf am 26. Juni.

Siggi Ollnow aus dem brandenburgischen Schlaubetal (Müllrose) in der Nähe Frankfurt/Oder wollte schon immer mal beim Burg-Lauf in Eppstein starten.

2020, zum 35. sollte es klappen. Doch es kam ganz anders, denn wie viele andere (Lauf-)Veranstaltungen wurde der Lauf wegen der Corona-Pandemie abgesagt.

Aber der Urlaub stand nach wie vor an. So konnte Siggi schon mal den „Strecken-Check“ machen. Am Samstagmittag lief er mit Boris Weber aus Eppstein (dem Mann seiner „Lieblingsnichte“ Doreen) das erste Mal mit Kamera die Strecke und befand: „Eine sehr abwechslungsreiche, wunderschöne und von der Länge her überschaubare Strecke. Genau das Richtige für ein kleines Trainingslager“. An der Strecke wurde er von seiner Verwandtschaft angefeuert und im Ziel gab es ein Mineralgetränk aus dem letztjährigen Burg-Lauf-Glas.

Siggi Ollnow (Jahrgang 1956) ist Sportler von Berufs wegen. Als ehemaliger 400-Meter-Läufer arbeitet er zurzeit als Verkäufer in einem Sportfachgeschäft in Frankfurt an der Oder. In seiner Freizeit organisiert er den Lauftreff OSV Müllroser See. Sein langfristiges Ziel ist es, 2021 seinen ersten Marathon in Frankfurt am Main zu finishen.

Schnell erreichte auch Manfred Helbig als Burg-Lauf Organisator die Anfrage, ob für die beiden Burg-Läufer aktuelle Gläser vorhanden sind. Präventiv wurden die neuen Gläser bei der vorhersehbaren Absage nicht produziert, aber kurzerhand bekamen die beiden zwei ältere Gläser überreicht. „Nächstes Jahr“, so Siggi Ollnow, „bin ich auf jeden Fall dabei, bei einem so tollen Lauf und vor allem wieder im großen, offiziellen Rahmen“.

Auch andere vermissten den Burg-Lauf. So nutzten Triathleten der TSG den Burg-Lauf-Abend für einen Trainingslauf. Gleichzeitig veranstaltete ein Fischbacher Lauftreff einen „Fischbacher Burg-Lauf“ in Andenken an den freien Burg-Lauf-Abend. „Wir als Orga-Team freuen uns über soviel Resonanz und Begeisterung für den Burg-Lauf“, so Manfred Helbig und er hofft, dass die TSG Eppstein am 25. Juni 2021 den „35. Burg-Lauf, zweiter Versuch“ wieder steigen lassen kann.

Weitere Artikelbilder:

Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 5 (2 Bewertungen)

Neueste Kommentare

IHH, „Eppsteiner Macher“ und Stadt bieten Rat und …
13 Wochen 1 Tag
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
13 Wochen 5 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
14 Wochen 3 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
14 Wochen 3 Tage
IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
14 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert