Über 50 Tonnen illegaler Müll

Immer mehr Müll wird in der Landschaft achtlos liegengelassen oder gezielt entsorgt.    Foto: Hans Braxmeier/pixabay.com

Illegale Müllablagerungen in Feld, Wald und Flur haben merklich seit Aufkommen der Corona-Pandemie zugenommen. „Dies bedeutet mehr Müll, mehr Arbeit und mehr Ärger“, so heißt es aus dem Rathaus. Die Fachbereiche Tiefbau & Bauhof sowie Sicherheit & Ordnung sind seitdem vermehrt aktiv.

Immer wieder wird illegal entsorgter Müll entdeckt, mal ist es ein Eimer voller Unrat, mal ist es eine ganze Lkw-Ladung. In einem Jahr wurden schätzungsweise 50 Tonnen zusätzlicher Müll im Stadtgebiet von Eppstein vorgefunden. Dieser wurde fachgerecht entsorgt. Es handelte sich dabei überwiegend um Sperrmüll im Wald, Bauschutt, Altreifen, aber auch um Kinderbetten und Kühlschränke. Ebenfalls waren Müllablagerungen nach von den Corona-Regelungen nicht gestatteten Treffen im Bereich des Staufens festzustellen. Hier wurde gegrillt, und mehrfach mussten die Hinterlassenschaften dann von der Stadt entsorgt werden. Darum bittet die Stadt Eppstein nochmals darum, Müll und Abfälle nicht einfach im Wald oder an Wegen illegal zu hinterlassen. Wer dennoch illegal entsorgten Müll entdeckt, wird gebeten, dies bei der Stadt zu melden. Hierzu kann der digitale Mängelmelder unter www.eppstein.de/de/rathaus/service/maengelmelder/ genutzt werden.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
16 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X