Der Kreis als Stromproduzent

Der Energiemix im MTK 2020 – 77 Prozent eingekaufter Ökostrom, 20 Prozent Strom aus eigenen Blockheizkraftwerken und 3 Prozent Strom aus eigenen Photovoltaikanlagen.Grafik: MTK-Pressestelle

Der Main-Taunus-Kreis produziert in seinen Gebäuden immer mehr Strom selbst. Das geht aus einer Energiebilanz hervor, die Landrat Michael Cyriax veröffentlicht hat.

Demnach ist der in Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerken erzeugte Stromanteil seit 2018 auf 23 Prozent gestiegen; gleichzeitig wurde 5,2 Prozent weniger Energie verbraucht.

Grundsätzlich sollen alle künftigen Bauvorhaben mit Photovoltaikanlagen und Blockheizkraftwerken ausgestattet sein, sofern eine sinnvolle Einbindung möglich ist. Wenn das Landratsamt erweitert wird, ist dort ebenfalls auf dem Alt- und dem Neubau eine Photovoltaikanlage geplant. Zudem stellt der Kreis den Angaben zufolge im Rahmen der Bauunterhaltung nach und nach alte Heizkesselanlagen auf Blockheizkraftwerke um. Wann welche Schulen künftig entsprechend ausgestattet oder umgerüstet werden, wird im Zuge der Haushaltsberatungen festgelegt.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
13 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X