Kalispera schließt im Mai, Nachfolger bereits gefunden

Der Abschied von den Wirtsleuten Agi und Tula Hatjievangelu kommt nicht überraschend. Bereits vor etwa einem Jahr bestätigten die beiden auf Anfrage, dass sie einen Nachfolger suchen und sich selbst zur Ruhe setzen wollen. Zur gleichen Zeit war das Gebäude zum Verkauf ausgeschrieben.

Jetzt ist es so weit. Am 2. Mai schließen die beiden zum letzten Mal ihr Restaurant „Kalispera“ in der Hauptstraße. Aber schon zum 15. Mai wolle ihr Nachfolger das Lokal neu eröffnen, sagt Hatjievangelu. Ein Käufer für das Gebäude samt Lokal sei auch gefunden.

Das vergangene Jahr habe die beiden in ihrem Beschluss bestärkt, sagt der gebürtige Grieche: „Der Kontakt zu unseren Gästen beschränkte sich zum Schluss auf Telefonate“, bedauert der Wirt, der das Lokal zusammen mit seiner Frau seit mehr als 32 Jahren betreibt.

Tula war für die griechischen Köstlichkeiten aus der mediterranen Küche zuständig und Agi für den reibungslosen Ablauf in der Gaststube. Die beiden erwachsenen Söhne Alexander und Anastasios halfen ebenfalls als Aushilfen im Familienbetrieb mit.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 16.05.2021
BUND bittet: Grünflächen wachsen lassen
Kommentiert am 13.05.2021
#Campen_mit_Abstand bringt erste Gäste nach …
Kommentiert am 24.04.2021
Zweites Carsharing-Auto In der Müllerwies
Kommentiert am 12.04.2021
Eppstein will Testzentrum in Dattenbachhalle …
Kommentiert am 08.04.2021
Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenen Impfstoff


X