Falsch berechnet: Kita-Gebühren steigen weniger drastisch an

Foto congerdesign from Pixabay

Die Betreuungsgebühren für die Eppsteiner Kindergärten fallen geringer aus, als vor einigen Wochen angekündigt. Eine fehlerhafte Berechnungsgrundlage habe dazu geführt, dass die im Oktober beschlossenen Gebühren zum Teil mehr als 30 Prozent teurer wurden.

Weitere Angaben dazu machte Kämmerin Sabine Bergold in der Stadtverordnetenversammlung am vergangenen Donnerstag nicht. Die Stadtverordneten nahmen den neuen Vorschlag an und beschlossen, dass die Gebühren sich deutlich moderater erhöhen.

Die ersten sechs Betreuungsstunden sind ohnehin für Kinder ab drei Jahren kostenfrei. Für die restlichen Stunden erhöhen sich die Kosten zwischen 3 bis 8 Euro, je nachdem, welches Zeitmodul die Eltern gewählt haben: Für die längste Betreuungszeit von 7 bis 17 Uhr werden von Januar 135 statt bisher 127 Euro fällig, für den Zeitraum von 8 bis 17 Uhr 101 statt 95 Euro. Von 8 bis 16.30 Uhr kostet die Betreuung künftig 50 statt 47 Euro.

Als Begründung für die Gebührensteigerung gab der Magistrat steigende Kosten an. Unter anderem wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in eine höhere Besoldungsgruppe eingestuft. Damit will die Stadt eine Abwanderung von Erzieherinnen in Nachbarstädte mit besserer Bezahlung verhindern. Diese Kostensteigerung, so Bergold, werde nur teilweise von der Gebührenerhöhung aufgefangen. bpa

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
7 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X