Neue Skulpturen werden öffentlich vorgestellt

Ein Straßenpfosten verfremdet das Kunstwerk.

Unbemerkt ist die neue Skulptur am Skulpturenweg in der Heinrich-Anton-Ickstatt-Anlage nicht geblieben.

Nach dem Holzbildhauersymposium im vergangenen September hatte sich die Jury für den Ankauf der Arbeit des Holzbildhauers Johannes Bierling entschieden und sie schon im Herbst am Skultpturenweg aufstellen lassen.

Zwischenzeitlich hatten Randalierer die „Raumfaltung in Eiche 236“ an ihrem neuen Standort verfremdet und einen herausgerissenen Straßenpfosten als krönendem Abschluss darauf gelegt. Das war im März, wie das Foto, das uns Leser Reiner Hausbalk damals schickte, dokumentiert.

Ende Juni sollen nun die beiden Werke, die nach dem achten Holzbildhauer-Symposium in Eppstein verbleiben, offiziell vorgestellt werden. Künstlerin Christel Steyer, die ihr Werk „Verflochten“ als Leihgabe in Bremthal lässt, und Johannes Bierling haben ihr Kommen zur öffentlichen Vorstellung am Sonntag, 26. Juni, um 16 Uhr zugesagt. Besucher sind willkommen. bpa

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
7 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X