Leseland-Lesezeit im Herbst

Nele Neuhaus stammt aus Münster/Westfalen, zog jedoch schon als Kind mit ihren Eltern in den Taunus. 

Nach dem Abitur studierte sie Jura, Germanistik und Geschichte. Ihre ersten Bücher erschienen noch als Eigendruck, 2008 wurde sie vom Ullstein Verlag entdeckt. 

Mit ihren Krimis um das Ermittlerduo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein hat sich Nele Neuhaus eine begeisterte Fangemeinde geschaffen. Sie gehört zu den meistgelesenen deutschen Krimiautoren. Die Fernsehfilme nach ihren Taunuskrimis erreichten ein Millionenpublikum.

Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg Unterhaltungsromane.    Foto: © Felix Brüggemann

Geboren wurde Sonja von Saldern 1964 in Ehingen/Donau. Dem Schreiben verfiel sie bereits im Kindesalter. Nach ihrem Magisterstudienabschluss (M. A. Anglistik, Amerikanistik und Theaterwissenschaften) begann sie eine berufliche Kariere als Journalistin.

In ihren späten 40er Jahren absolvierte sie eine Ausbildung zur Erzieherin und arbeitet noch heute als Pädagogin und schreibt fortwährend Geschichten. Vor einigen Jahren stellte sie bei einer Lesung ihre Figuren „Gunther und Siegfried“ vor, die beim Publikum Anklang fanden und sie ermutigte, einen Roman daraus zu erarbeiten.Foto: © Jochen Haupt

Ulrich Müller-Braun, Jahrgang 1956, volontierte nach seinem Studium bei der Frankfurter Neuen Presse. Unter anderem war er sechs Jahre lang Pressesprecher bei Eintracht Frankfurt.

Der Frankfurter machte sich 1999 selbstständig, verantwortet seither unterschiedliche Projekte im Verlagswesen und veröffentlichte gemeinsam mit seiner Tochter Dana die Eintracht-Frankfurt-Krimi Trilogie.Foto: © Societäts-Verlag

T im Frühling ist direkt nach dem Abitur beim Radio gelandet – vom Waiblinger Lokalsender RMB-Radio

ging es 1997 nach Frankfurt zum Hessischen Rundfunk. Dort hat er zunächst beim Jugendsender YOU FM die Morningshow moderiert, seit 2006 ist er regelmäßig bei der Popwelle hr3 zu hören. Nebenbei hat er beim WDR als Nachrichtenredakteur gearbeitet und präsentiert in der ARD und im hr-Fernsehen dieWettervorhersage.© Foto: HR

Nele Neuhaus stammt aus Münster/Westfalen, zog jedoch schon als Kind mit ihren Eltern in den Taunus.

Nach dem Abitur studierte sie Jura, Germanistik und Geschichte. Ihre ersten Bücher erschienen noch als Eigendruck, 2008 wurde sie vom Ullstein Verlag entdeckt.

Mit ihren Krimis um das Ermittlerduo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein hat sich Nele Neuhaus eine begeisterte Fangemeinde geschaffen. Sie gehört zu den meistgelesenen deutschen Krimiautoren. Die Fernsehfilme nach ihren Taunuskrimis erreichten ein Millionenpublikum.

Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg Unterhaltungsromane.Foto: © Felix Brüggemann

Das Literaturfestival „Leseland Hessen“ ist dieses Jahr mit vier Lesungen in Eppstein vertreten. Die Lesereihe bringt die Buchmesse ins Umland, die vom 19. September bis 23. Oktober nach zweijähriger Pause erstmals wieder Aussteller aus aller Welt in Frankfurt begrüßt. Vier Autoren lesen auf Einladung von Stadt und Kulturkreis im Oktober in Eppstein. Die Lesungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in der Rossertstraße.

Mit Tim Frühlings Kriminalroman „Totgegrillt“ startet die Reihe am Freitag, 7. Oktober.

Die Grillfeier des Bauunternehmers Leo Vossen endet in einer Katastrophe: Zwei Gäste überleben den Abend nicht. Liegt es am sündhaft teuren Köriyama-Rind, das hier zum ersten Mal in Deutschland gebraten wurde? Steckt der Nachbar dahinter, der Partys genauso hasst wie Grillgeruch? Oder hat Vossen schlicht die falschen Leute auf die Gästeliste gesetzt? Das ungleiche Ermittlerduo Carla Weiß und David Lahmann stößt auf jede Menge Motive und Verdächtige – und so manches wird noch heißer gegessen als gegrillt...

Sonja von Saldern liest am Freitag, 14. Oktober, aus ihrem Gesellschaftsroman „Gemeinsam gegen Einsam“ im Bürgerhaus Eppstein.

Auf einer Busreise lernen sich zufällig die beiden zwangspensionierten aber rüstigen Opernliebhaber Gunther Wagner und Siegfried Holländer kennen. Die Senioren schließen Freundschaft und entdecken, dass sie mehr verbindet als die Liebe zum Wein und zur Musik.

Eines Tages bittet ihre Nachbarin und Freundin Dorotha, die einen exklusiven Club betreibt, um Hilfe. Die Geschäftsfrau hat einen Brief aus ihrer alten Heimat erhalten. Gemeinsam machen die drei Verbündeten sich auf den Weg nach Estland, der in Dorothas dunkle Vergangenheit führt.

Nele Neuhaus stellt am Dienstag, 18. Oktober, ihren neuen Kriminalroman „In ewiger Freundschaft“ in Eppstein vor.

Eine Frau wird vermisst. Im Obergeschoss ihres Hauses in Bad Soden findet die Polizei den dementen Vater, verwirrt und dehydriert. Und in der Küche Spuren eines Blutbads. Die Ermittlungen führen Pia Sander und Oliver von Bodenstein zum renommierten Frankfurter Literaturverlag Winterscheid, wo die Vermisste Programmleiterin war. Ihr wurde nach über dreißig Jahren gekündigt, woraufhin sie einen ihrer Autoren wegen Plagiats ans Messer lieferte – ein Skandal und vielleicht ein Mordmotiv?

Als die Leiche der Frau gefunden wird und ein weiterer Mord geschieht, stoßen Sander und Bodenstein auf ein gut gehütetes Geheimnis.

Aus seinem Eintracht Frankfurt-Krimi „Stille Nacht“ liest Ulrich Müller-Braun am Freitag, 21. Oktober, und führt dabei seine Leser zurück zum 23. Dezember 2020: Ein kleiner illustrer Kreis von Eintracht-Mitarbeitern ist an diesem Abend zu einer inoffiziellen Jahresabschlussfeier in die Geschäftsstelle im Stadion eingeladen. Etwa zur gleichen Zeit versammelt sich Severin mit dem harten Kern der Eintrachtfans „Eagles“ etwas abseits der mächtigen West-Tribüne, um Mik zu ehren, der dort zwei Jahre zuvor in die Tiefe gesprungen und zu Tode gekommen ist. Die Trauer wird jäh unterbrochen als zwei schwarze Kleinbusse auf die Rampe preschen und fünf Vermummte herausspringen. Mit roher Gewalt verschaffen sie sich Zutritt zu den Geschäftsräumen und zwingen wenig später ein gutes Dutzend Geiseln in die Fahrzeuge.

Severin und Kevin verfolgen die Fahrzeuge und müssen mit ansehen, wie der Bus, in den auch ihr Freund Tim einsteigen musste, in Flammen aufgeht. Starr vor Schock, ist es für die Täter ein Leichtes, die beiden zu überwältigen. Eintracht-Pressesprecherin Lydia unternimmt alles, um Severin und der Polizei zu helfen. Dabei ist sie vor allem auf die Hilfe der Eintracht-Eagles angewiesen. Doch die Uhr tickt.

Der Eintritt kostet 8 Euro bei der Lesung von Tim Frühling und Ulrich Müller-Braun und 13 Euro für die Lesung von Sonja von Saldern und Nele Neuhaus. Für Kulturkreismitglieder ermäßigt sich der Eintritt jeweils um 1 Euro.

Unterstützt wird die Veranstaltung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen- Thüringen sowie hr2-kultur.

Tickets sind erhältlich bei CAN Reinigung, Hauptstraße 97, im Burglädchen, Burgstraße 39, im Autohaus Sabel, Bezirksstraße 141, in der Rathaus-Apotheke, Alte Schulstraße 2B, oder am Freitag, 23. September, zwischen 15 und 17 Uhr im Aufenthaltsraum des Fliedner-Hauses in Alt-Eppstein und am Mittwoch, 28. September, von 14 bis 15.30 Uhr im Erdgeschoss des Rathaus I in Vockenhausen.EZ

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
7 + 2 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X