Eppsteiner Burgfestspiele finden statt

Die Eppsteiner Burgschauspieler proben bereits eifrig für die Burgfestspiele 2021. Foto: Ralph Bachmann

Eine gute Nachricht kommt aus Eppstein. „Die Eppsteiner Burgfestspiele finden statt“, freut sich Eppsteins Kulturdezernentin Sabine Bergold. „Allerdings werden wir die Termine weiter in den Sommer verschieben“. Voraussichtlich ab Juli sei die Burgbühne wieder bespielbar.

Abhängig ist der Start von zwei Komponenten. Einmal sind da die Corona-Regelungen. „Wir wissen noch nicht, ob wir 100 oder sogar mehr Zuschauer im Burghof zulassen dürfen oder ob die Infektionszahlen alle Bemühungen wieder zunichte machen“, so Bergold. Dann steht die Sanierung des Bergfrieds an. Der 25 Meter hohe Turm ist nun eingerüstet und wird mit einem Netz versehen. Erst wenn der Schutz des Burghofs gewährleistet ist, können hier Veranstaltungen stattfinden. Die Erste Stadträtin hat aber notfalls auch einen anderen freien Platz außerhalb des Burghofs im Visier: „Es wäre denkbar, dass wir unterhalb der Burg in die Wooganlage oder an einen anderen Ort im Stadtgebiet ausweichen.“

Das Programm jedenfalls steht. „Nachdem wir die Burgfestspiele im vergangenen Jahr auf wenige kleine Veranstaltungen beschränken mussten, soll nun das kulturelle Leben wieder aufblühen“, verspricht Bergold.

Die „Burgfestspiele Plus“ haben die Stadt und der Kulturkreis Eppstein unter Mitwirkung der Eppsteiner Burgschauspieler gemeinsam erarbeitet. Diesmal mit kleinen Ensembles und Solokünstlern, die oft mehrfach auftreten, so dass auch bei begrenzter Zuschauerzahl möglichst viele in den Genuss kommen können.

Den Auftakt machen traditionell die Eppsteiner Burgschauspieler, die ihr neues Stück „Madame, es ist angerichtet“ von Marc Camoletti diesmal an sechs Abenden aufführen. Auf dem Programm stehen außerdem eine Lesung mit der Eppsteiner Autorin Karin Seemayer und für Kinder das Musical „Pinocchio“ mit der Kleinen Oper Bad Homburg. Die Opera Classica Europa inszeniert die beliebte Operette „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár. Nicht fehlen darf auch das Kabarett, das vom Mainzer Keller in den Burghof verlegt wird. An zwei Abenden treten die Solo-Künstler Christoph Brüske und Frank Fischer auf.

Jeweils zwei Auftritte haben auch Denis Wittberg und seine Schellack-Solisten sowie Bestsellerautor Dieter Faber. Jan Cönig setzt die Reihe „Slam Royal“ fort. Und auch auf Kino unter dem Sternenhimmel dürfen sich die Fans des Eppsteiner Kinosommers wieder freuen.

„Sobald fest steht, wie und wann wir die Burgfestspiele durchführen können, startet der Kartenverkauf“, verspricht Bergold. Die Vorbereitungen liefen auf Hochtouren.

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 16.05.2021
BUND bittet: Grünflächen wachsen lassen
Kommentiert am 13.05.2021
#Campen_mit_Abstand bringt erste Gäste nach …
Kommentiert am 24.04.2021
Zweites Carsharing-Auto In der Müllerwies
Kommentiert am 12.04.2021
Eppstein will Testzentrum in Dattenbachhalle …
Kommentiert am 08.04.2021
Online-„Impfbrücke“ für übriggebliebenen Impfstoff


X