Acht Fotografen mit „ArtWorks“ im Amthof

Kontrastreiche Schwarz-weiß-Portraits zeigt die Künstlerin Frau Eva aus Eppstein in Bad Camberg.

Acht Fotografinnen und Fotografen aus der Region zeigen im September ihre Werke in der Amthof-Galerie in Bad Camberg.

Als örtlicher Stammtisch der Internet-Fotografenplattform fotocumminity.de mit Treffpunkt in Idstein kennen sie sich schon seit vielen Jahren, präsentieren sich aber von Sonntag, 6. September, an unter dem Titel „ArtWorks“ als eigenständige, vielfältige Künstlerpersönlichkeiten. Unter den Künstlern sind auch zwei Eppsteiner: Thomas Spors und dieunter dem Künstlernamen Frau Eva bekannte Eva Hungershausen.

Der Limburger Bildhauer Uli Eulberg fotografiert, was er nicht plastisch gestalten möchte, und entwickelt dabei seine eigene Bildsprache. Daran knüpft die Idsteinerin Alenka Knaack nahtlos mit ihren abstrakt-surrealen Bildern an. Ganz anders präsentieren sich die Werke des Eppsteiner Künstlers Thomas Spors, der provokant sein eigenes Universum erschafft, durchaus auch mal düster oder erotisch.

Ein besonderes Augenmerk richtet Frau Eva auf die Männerwelt und verstärkt den Fokus ihrer Arbeiten durch ein minimalistisches, aber kontrastreiches Schwarz-Weiß.

Weitere Werke sind zu sehen von Künstlerin Wisperi, Christine Keller, Wolfgang Lenz und Tom Clemenz.

Los geht es am Sonntag, 6. September. Die Ausstellung ist danach jeden Sonntag im September in der Zeit von 11 bis 17 Uhr ohne Voranmeldung, bei Einhaltung der Hygieneregeln, geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
6 + 10 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 18.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 14.09.2020
Hauptstraße Tempo 30
Kommentiert am 14.09.2020
Standortsuche für den neuen Kindergarten
Kommentiert am 10.09.2020
Anwohner bedauern die Überreaktion
Kommentiert am 04.09.2020
„Zehn Freunde“ – In der Altstadt nicht gewollt


X