Tage der Mission und der Begegnung

Missionstage auf Hof Häusel mit Gottesdienst im Freien und vielen Gesprächen.Foto: privat

Bei strahlendem Sommerwetter feierten Mitarbeiter und Besucher des WEC International nach dreijähriger coronabedingter Pause die traditionellen Missionstage wieder als Präsenzveranstaltung auf Hof Häusel.

Das abwechslungsreiche Programm mit Berichten, Interviews, Seminaren und zahlreichen Möglichkeiten, Mission aus teils ungewohntem Blickwinkel kennenzulernen, hinterließ bei vielen Besuchern nachhaltige Eindrücke.

„Spannend“ – „realitätsnah“ – „tiefgründig“ äußerten sich Zuhörer über Birte Papenhausens Predigt beim Missionsgottesdienst am Sonntag. Birte Papenhausen, die in Eppstein geboren ist und in Holland Theatertherapie studiert hat, verstand es, den Evangeliumsbericht über das intensive Erleben der Jünger in einer Sturmnacht auf dem See Genezareth (Matthäus 14) anschaulich und persönlich werden zu lassen. „Das Besondere an den Missionstagen sind die Begegnungen, die vielfältigen Anregungen und das Miteinander der Generationen“, fasste eine Besucherin ihre Eindrücke zusammen.EZ

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
3 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X