Sommerfest für die Regenbogen-Kinder

Ein Blick durch die Krabbelröhre. Foto: privat

Der letzte Freitag im August war ein ganz besonderer Tag in der Kita unterm Regenbogen. Das Sommerfest musste, wie so vieles, wegen der allgegenwärtigen Schutzmaßnahmen ausfallen.

Doch so ganz wollten sich die Kinder und Erzieher den Spaß nicht nehmen lassen und feierten in Saus und Braus – nur dieses Jahr ohne die Eltern.

Obwohl die Eltern diesmal nicht mitfeiern durften, bereiteten sie ein reichhaltiges Buffet vor, mit viel Obst und frischem Gemüse, über das sich die Krippenkinder und Kindergartenkinder in ihren jeweiligen Häusern mit Genuss hermachten. Es gab Musik und Tanz, ein Bällebad im Krippenflur, Luftballons, jede Menge lustige Spiele und zum Abschluss durften die Kinder am Glücksrad drehen, um einen Preis zu ergattern. Nach der Party gingen Kinder und auch Erzieher fröhlich und erschöpft ins Wochenende, berichtete Leiterin Julia de Graaff.

Alle hoffen, im nächsten Jahr wieder zusammen mit Eltern und Verwandten dieses Spektakel genießen zu dürfen. EZ

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 18.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 14.09.2020
Hauptstraße Tempo 30
Kommentiert am 14.09.2020
Standortsuche für den neuen Kindergarten
Kommentiert am 10.09.2020
Anwohner bedauern die Überreaktion
Kommentiert am 04.09.2020
„Zehn Freunde“ – In der Altstadt nicht gewollt


X