Sankt Martin in Ehlhalten

Die Kinder warteten mit ihren Laternen vor dem Gemeindehaus auf die Martins-Geschichte.Foto: privat

Sankt Martin ist in diesem Jahr rund um das Gemeindehaus gefeiert worden. Dort versammelten sich mit Einbruch der Dunkelheit viele Kinder und ihre Familien und wurden von der Ehlhaltener Blaskapelle mit dem Laternenlied willkommen geheißen.

Martina Smolorz begrüßte die großen und kleinen Besucher, die mit ihren wunderschönen selbstgebastelten Laternen gekommen waren.

In der Geschichte vom sprechenden Mantel wurde die Hilfe, die St. Martin dem Bettler zuteilwerden ließ, aus Sicht des Mantels erzählt. Während die Kapelle das Martinslied spielte und die Kinder eifrig dazu sangen, stellten Johanna Racky und Patricia Pohl Martins Wirken pantomimisch dar. Angeführt von der Blaskapelle zogen die Kinder mit ihren Familien rund um die Dattenbachhalle bis zum Dorfplatz, wo die Feuerwehr in den Wiesen ein großes Feuer entfacht hatte.

Da es in diesem Jahr keine Bewirtung und keinen Verkauf von Martinswecken gab und kein Verkaufserlös erzielt wurde, baten die Organisatoren um Spenden für die Wohnungslosenhilfe ‚Franziskustreff‘ in Frankfurt.

Trotz der Einschränkungen waren alle froh, dass St. Martin zumindest in dieser Form gefeiert werden konnte.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
6 + 8 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X