Krippenspiele „on the Road“, auf dem Eis und auf der Wiese

Gänsehaut-Momente in jeglicher Hinsicht beim Krippenspiel „on Ice“. Foto: privat

Krippenspiele in der Pandemie haben die Betreuer mit den Kindern in allen Stadtteilen mit großem Einsatz und viel Phantasie umgesetzt: In Bremthal wurde das Krippenspiel zum Krippenweg rund um die Kirche, „on the road“ hieß das Motto auch in Alt-Eppstein.

In Niederjosbach versammelten sich 30 Kinder am Nachmittag des Heiligenabends zum Krippenspiel auf der Eisbahn am Kastanienhof. Mit Lichtern und leuchtenden Engelsflügeln glitten die jungen Darsteller auf Schlittschuhen heran. „Das war ja ein echtes Musical“, sagte einer der Zuschauer begeistert. „Eine Eisshow“, staunte ein anderer. Begleitet von Musik schwebten die Kinder übers Eis, zeigten Pirouetten und kleine Choreographien. Das „Krippenspiel-Musical on Ice“ wurde mit dem von Antonia Hublow gesungenen Gänsehaut-Song „Zünd ein Licht an“ begleitet. „Stille Nacht, Heilige Nacht“ spielte Simon Schröder auf dem Saxophon.

Fünf junge Schlittschuhläufer gingen der Frage nach, warum eigentlich Weihnachten gefeiert wird. Als sie über die Geschichte von der Geburt des Jesuskindes sprachen, kamen sie zu dem Schluss, dass es in erster Linie um das Miteinander und den Frieden geht. „Und Geschenke gehören natürlich auch dazu. „Jetzt weiß ich auch, warum das Christkind den Kindern Geschenke bringt“, sagte der Jüngste. „Ich auch, es soll uns daran erinnern, dass Jesus damals ein Geschenk für die Welt war“, antwortete seine große Schwester.

Auch in Ehlhalten kamen wie üblich an Heiligabend Kinder und ihre Familien zum Krippenspiel zusammen – diesmal jedoch nicht in der Kirche, sondern im Freien, auf einer Wiese vor dem Gemeindehaus am Dorfplatz.

Wochenlang hatten die Kinder sich auf diesen Tag vorbereitet und mit Yvonne Frankenbach und ihrem Team (Johanna Racky und Patricia Pohl) das Krippenspiel eingeübt. Darin wurde auf die aktuelle Corona-Situation Bezug genommen. In einem Gespräch erzählten drei Kinder von ihrer Bedrückung in dieser Zeit und berichteten, wie das Einüben des Krippenspiels und die Geschichte der Geburt Jesu ihnen die Hoffnung wiederbrachte. Eindrucksvoll stellten die Kinder die Herbergssuche, die Geburt Jesu, die wartenden Hirten auf dem Feld und die Erscheinung der Engel dar. Die zehn Instrumentalisten der Musikgruppe untermalten das Stück mit weihnachtlichen Klängen.

Zum Schluss der Feier wurden am Licht von Bethlehem Kerzen entzündet und verteilt. Martina Smolorz beendete die Krippenfeier mit einem Gebet und dem weihnachtlichen Segen. Mit leuchtenden Kerzen gingen alle nach Hause, um Heiligabend zu feiern. EZ

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
13 + 6 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X