Home | Gesellschaftsleben

Kinder laufen für die Bücherei

Auch Lehrerinnen, Eltern und Geschwister liefen mit und unterstützten die jungen Läufer der Comenius-Schule.Foto: Simone Pawlitzky

Als der Countdown am Freitagmorgen um kurz nach Neun herunter gezählt wurde, standen rund 220 Schülerinnen und Schüler der Comenius-Schule an ihren Startpositionen auf dem Niederjosbacher Sportplatz bereit.

Beim dritten Sponsorenlauf der Grundschule gab es für die Mädchen und Jungen kein Halten mehr als der Startschuss fiel.

Bei idealem Laufwetter konnten die Schülerinnen und Schüler der ersten bis vierten Jahrgänge selbst entscheiden, ob sie die Runde von circa 300 Metern laufen oder lieber gehen. Schnell zog sich das Feld auseinander, denn während einige Läufer vorbeizogen, gingen es andere langsamer an, um ihre Kräfte besser einzuteilen.

Mehr als 16 000 Euro für neue Bücher

Am Ende einer Runde erhielt jeder einen Stempel auf seiner Laufkarte. Und der Stempel bedeutete eine Spende, denn bereits im Vorfeld legten Sponsoren einen Betrag pro gelaufene Runde fest. Familien, Nachbarn, Freunde und Unternehmen wurden gefragt. Auch Noras großer Bruder Ben „gibt 2 Euro pro Kilometer von seinem Taschengeld“, erzählte Vater Steffen auf dem Sportplatz.

Kräftig angefeuert wurden die jungen Sportler von ihren Lehrerinnen, Familien und Freunden. Eltern, Großeltern und Geschwister winkten am Streckenrand oder klatschten die Kinder im Vorbeilaufen ab. Als DJ im Einsatz sorgte Holger Höhl mit peppiger Musik für gute Stimmung. Der Lehrer für Religion und Sport nahm Wünsche der Läufer entgegen und kurbelte die Motivation zusätzlich an.

Vorschulkinder der Niederjosbacher Kindertagesstätte hatten den besten Überblick. Sie standen in der Mitte des Sportplatzes und feuerten die Schulgemeinschaft von dort aus an. „Unsere Vorschulkinder freuen sich, dass sie ehemalige Kita-Kinder, Freunde und Geschwister unterstützen können. Und am liebsten würden sie gerne selbst mitlaufen“, erklärte Erzieherin Diana Struck. Die fünfjährige Anni zog ihre Socken aus und lief mit ihrem Bruder Caspar eine Zeit lang mit, genauso wie Lehrkräfte, Eltern und Großeltern immer wieder Schüler begleiteten.

Fleißig im Einsatz waren auch die vielen Helfer. Eltern und Mitglieder des Fördervereins der Grundschule stempelten die Laufkarten ab und sorgten an ihrem Stand mit reichlich Obst und Wasser dafür, dass sich die Mädchen und Jungen während des Laufs stärken konnten.

„Die Kinder und Eltern sind total motiviert“, erzählte Schulleiterin Ines Völler. Schnell war die Helferliste gefüllt und die neuen Schul-T-Shirts nach eineinhalb Wochen ausverkauft. Sie bedankte sich auch beim örtlichen Supermarkt, der mit seiner Spende von Bananen und Wasser zur Streckenverpflegung beitrug.

Mit jeder gelaufenen Runde erhöhte sich die Zahl der Stempel auf den Karten. Auch die gehüpfte Runde für die Erst- bis Drittklässler, die die Viertklässler gleichzeitig rückwärts laufend absolvierten, meisterten alle Kinder nach der Halbzeit mühelos. Und nicht wenige der jungen Läufer spornten sich gegenseitig an und wuchsen über sich hinaus.

Vor zehn Jahren fand der letzte Sponsorenlauf der Comenius-Schule statt. Damals erliefen die Kinder bereits mehr als 10.000 Euro für die Schulbücherei. Da das Geld fast aufgebraucht ist, geht der Erlös auch dieses Mal an die schuleigene Bibliothek, damit auch in den kommenden Jahren neue Bücher und Ersatzanschaffungen finanziert werden können. Als nächstes können sich die Kinder in einer Umfrage neue Titel wünschen, kündigte Viktoria Krönke-Schmidt an.

Während sich die Kinder nach dem Zieleinlauf ausgelassen freuten, begann für den Förderverein das große Auszählen. Vorsitzender Ansgar Dierkes zählte insgesamt 9161 Stempel. „Das sind 2748 gelaufene Kilometer und entspricht einer Entfernung bis Grönland zur einen Seite und Alexandria in Ägypten zur anderen Seite“, zeigte er sich beeindruckt. Die besten Schüler haben mehr als 70 Stempel gesammelt, viele mehr als 60 Stempel. In den meisten Klassen wurden ungefähr 40 Stempel pro Kind gesammelt. Und der erzielte Betrag schlägt Rekorde: 16 188 Euro kommen für die Schulbücherei zusammen, wenn alle Sponsoren bezahlen. „Für die Kinder ist es ein einzigartiges Ereignis“, resümierte Leiterin Ines Völler und war begeistert von der tollen Leistung ihrer Schulgemeinde, insbesondere der Kinder.pw

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
3 Wochen 1 Tag
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
3 Wochen 2 Tage
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
3 Wochen 3 Tage
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
3 Wochen 4 Tage
Jugendhandball: Drei Teams für BOL qualifiziert
3 Wochen 4 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert