Justo von Hein nächster Lions-Präsident – Sonntag Entenrennen

Der neue Präsident 2024/2025, Justo von Hein und sein Vorgänger Christoph Pellengahr (v.l.).


 Foto: privat

Der neue Präsident 2024/2025, Justo von Hein und sein Vorgänger Christoph Pellengahr (v.l.).

Foto: privat

In einer kleinen Feierstunde übergab Lions Präsident Christoph Pellengahr den ‚Staffelstab‘, die Präsidentennadel, an seinen Nachfolger Justo von Hein.

Der Himmel schien ein Einsehen zu haben und rund 30 Lions und Angehörige konnten bei trockenem Wetter den Dankesworten des scheidenden Präsidenten lauschen. Pellengahr ließ sein Jahr nochmal in Gedanken vorüberziehen. Er erinnerte an Entenrennen und Adventskalender, Sommerwein und Weihnachtsmarkt, deren Erlöse wieder vor allem den Kindern und Jugendlichen in Eppstein zugutekamen.

An den Clubabenden informierten Referenten über eine breite Palette an Themen wie Vor- und Nachteile von Verbrennungsmotoren, Eppstein Foils, Hessischer Rundfunk, Weingut Kloster Eberbach, den Flughafen Tempelhof und anderes mehr. Ausflüge und Exkursionen gingen ins Felsenmeer, zur ESA nach Darmstadt und zu den Störchen nach Schierstein.

Pellengahrs Dank ging an alle Lions und ihre Angehörigen, die mit ihrer Zeit, ihren Ideen und ihrer Tatkraft dazu beitrugen, dass in seinem Präsidentenjahr über 15 000 Euro gespendet werden konnten und an alle Bürgerinnen und Bürger von Eppstein, die die Lions großzügig unterstützten.

Sein Nachfolger von Hein steht bereit für seine neuen Aufgaben. Er wird die bewährten Projekte weiterverfolgen, um Notlagen zu lindern, die Digitalisierung clubintern vorantreiben, internationale Kontakte zum Ideenaustausch nutzen und viel Verantwortung in die Hände der Mitglieder des Clubs legen.

„Mit dem Motto der Lions weltweit ‚We Serve‘ identifiziere ich mich. Das, und das Engagement der Eppsteiner Lions wird mich durch mein Präsidentenjahr tragen. Darauf freue ich mich“, sagte von Hein. Seine erste Amtshandlung ist der Start des Entenrennens am kommenden Sonntag, 7. Juli, auf dem Goldbach. Um 11 Uhr beginnt auf dem Spielplatz am Rathaus I in Vockenhausen die Prämierung der schönsten Enten.

1000-Euro-Spende für Lions Club

Jeder, der bei Edeka-Baßler Pfandflaschen zurückbringt, hat die Möglichkeit, seinen Pfandbon im Kästchen neben dem Flaschenautomaten einzuwerfen und damit die Arbeit des Lions Clubs Eppstein zu unterstützen. 700 Euro kamen auf diese Weise durch die großzügige Kundschaft zusammen. Edeka-Chef Dirk Baßler legte 300 Euro drauf und überreichte im Juni insgesamt 1000 Euro an den Lions Club, der damit seine sozialen Projekte finanziert. Baßler: „Das gesamte Edeka-Team bedankt sich bei seiner treuen und großzügigen Kundschaft. Wir freuen uns, dass der Lions Club damit beispielsweise das Sommerferienprogramm für Jugendliche unterstützt.“

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Sicherheitsprüfung
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X