Gründungsgottesdienst für St. Elisabeth

Seit dem 1. Januar ist die erst 2012 aus den damals noch selbstständigen fünf Eppsteiner Pfarreien gegründete Eppsteiner Pfarrei St. Laurentius, St. Margareta, St. Jakobus und St. Michael schon wieder Geschichte.

Die fünf Kirchorte gehören jetzt zur neuen, vom Bistum als „Pfarrei neuen Typs“ bezeichneten Groß-Pfarrei St. Elisabeth Hofheim, Kriftel, Eppstein. Die neue Internetseite sankt-elisabeth-maintaunus.de ist auch schon online mit neuem, grün unterlegtem Logo: Eine Rose mit zwölf Blütenblättern symbolisiert die zwölf Kirchorte der neuen Gemeinde. Pfarrkirche der neuen Pfarrei ist die Kirche St. Peter und Paul in Hofheim. Dort wird am Sonntag, 15. Januar, der Gründungsgottes gefeiert.

Die neue Pfarrei Maintaunus führt in ihrem Namen alle drei Kommunen und ist für insgesamt 15 000 Katholiken aus Hofheim, Kriftel und Eppstein zuständig. Acht Jahre nach den ersten Zusammenschlüssen in Oberursel und Wiesbaden wurde nun der Prozess des Zusammenschlusses zu Großpfarreien im Bistum Limburg abgeschlossen. Pfarrer Helmut Gros aus Hofheim übernahm, nach dem Abschied von Pater Gaspar Minja im Frühjahr, ganz offiziell die Eppsteiner Pfarrei. Pater Anto Batinic ist als priesterlicher Berater Ansprechpartner im Pfarrhaus in der Burgstraße in Eppstein.

Pfarrer Helmut Gros ist überzeugt, dass die drei ehemals selbstständigen Pfarreien dank der langen Vorbereitungsphase Zeit hatten, sich kennenzulernen und Vertrauen zu fassen. Der Pfarrgemeinderat wurde bereits im November gewählt. Vorsitzende ist Dagmar Hirtz-Weiser aus Eppstein. Auch im Verwaltungsrat sind fünf von zehn Mitgliedern aus Eppstein. Beide Gremien sind für die Übergangszeit tätig, bis im Herbst 2023 die turnusmäßigen Pfarrgemeinderatswahlen anstehen.

Der ehrenamtlich arbeitende Verwaltungsrat, der künftig für Finanzen, Immobilien, Kindergärten und Personal in allen drei Kommunen zuständig ist, soll entlastet werden. Dafür hat das Bistum, wie berichtet, die Stelle für einen hauptamtlichen Verwaltungsleiter ausgeschrieben. Vorsitzender ist Pfarrer Helmut Gros.

Den Gründungsgottesdienst feiert die neue Pfarrei St. Elisabeth am Sonntag, 15. Januar, um 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Peter und Paul mit dem Generalvikar des Bistums Limburg, Wolfgang Rösch. Er wird die Gründungsurkunde überreichen. Im Gespräch mit der Eppsteiner Zeitung bedauerte Pfarrer Helmut Gros, dass der Gründungsgottesdienst zur gleichen Zeit wie der Neujahrsempfang der Stadt Eppstein stattfindet. Wegen des Besuchs aus Limburg habe man in Hofheim keinen Einfluss auf die Terminwahl gehabt, sagte Gros.

Für den Gottesdienst soll ein Projektchor gegründet werden. Anmeldungen nimmt Bezirkskantor Matthias Braun per E-Mail unter m.braun[at]sankt-elisabeth-maintaunus[dot]de entgegen. Geprobt werden mehrstimmige Gesänge aus dem Gotteslob und die Uraufführung von zwei Elisabeth-Liedern. Die Kinder sind während des Gottesdienstes zu einem Wortgottesdienst im Kirchenvorbau eingeladen. Nach der Eucharistiefeier sind die Gottesdienstbesucher zu einem Empfang im benachbarten Gemeindezentrum, Pfarrgasse 2a, eingeladen. bpa

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X