Gegen Gewalt: Eppstein setzt Zeichen

Beim Aktionstag 2019 zeigten sie Flagge und hissten eine Fahne als Signal gegen Gewalt: Ilona Scherer, Sabine Bergold, Gabriele Sutor, Fiona Ruff und Claudia Papenhausen. Foto: bpa

Am Freitag, 25. November, beteiligt sich Eppstein an der Fahnenaktion „Frei leben ohne Gewalt“. Vor dem Rathaus I setzt die Flagge ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen.

Die Organisation Terre des Femmes ruft seit über 20 Jahren zu diesem internationalen Aktionstag auf, um die Öffentlichkeit wachzurütteln und sich für ein weltweites Zeichen gegen Gewalt zu vereinen.

Gleichstellungsbeauftragte Gabriele Sutor und die Jugendarbeit Eppstein sind zwischen 14 und 18 Uhr mit einem Stand auf dem Eppsteiner Wochenmarkt vertreten und informieren, was man beispielsweise als Opfer häuslicher Gewalt tun kann und verteilen Aufklärungsmaterialien. Der Wochenmarkt findet vor der Talkirche in der Burgstraße statt. „Die Aktion soll über die Ungerechtigkeiten und Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen und Mädchen informieren, denn Gewalt gegen Frauen findet leider viel zu oft auch hier zu Lande statt“, betont Erste Stadträtin Sabine Bergold.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
13 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X