Home | Gesellschaftsleben

DRK-Blutspendedienst ruft zum Spenden auf

Über mehrere Wochen wurden zur Schaffung von Personal- und Bettenkapazitäten für COVID 19-Patienten nicht dringend erforderliche Operationen ausgesetzt. Seit wenigen Tagen wird die Behandlungsfrequenz und Operationstätigkeit in den Kliniken wieder hochgefahren. Folge ist eine extreme und schnelle Bedarfssteigerung. Da Blutprodukte nur kurzfristig haltbar sind, konnten während des Lockdowns keine langfristigen Vorräte angelegt werden. Der DRK-Blutspendedienst Hessen bittet daher jetzt dringend gesunde Menschen um ihre Blutspende.

Blutspendetermine und Informationen sind im Internet unter www.blutspende.de zu finden oder über die kostenfreie Hotline 0800 119 49 11 zu erfragen. Damit Wartezeiten vermieden werden, bittet der Blutspendedienst unter www.blutspende.de/termine individuelle Termine zu vereinbaren.

Eine Temperaturmessung bereits am Eingang, die Handdesinfektion sowie die Rückstellung von Spendern, die sich in den vergangenen vier Wochen im Ausland aufgehalten haben, sorgen für Sicherheit. Wer Kontakt zu Infizierten hatte, darf vorübergehend kein Blut spenden. Menschen mit Erkältungs-Symptomen oder Durchfall werden generell nicht zur Blutspende zugelassen. Bereits am Eingang wird nach diesen Symptomen gefragt.

Nach derzeitigem Stand der Wissenschaft wird das Virus nicht über eine Blutspende übertragen. Deshalb wird das gespendete Blut nicht auf das Virus getestet. Zur Spende muss der Personalausweis mitgebracht werden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

IHH, „Eppsteiner Macher“ und Stadt bieten Rat und …
7 Wochen 5 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
8 Wochen 2 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
9 Wochen 2 Stunden
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
9 Wochen 2 Stunden
IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
9 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert