Home | Eppstein

Läufer aus aller Welt am Start

Das Gedränge beim Start löste sich schnell auf. Foto: Jonas Schönian

Der Eppsteiner Burg-Lauf zog auch in der 34. Auflage wieder Internationale Teilnehmer an. Bei rund 30 Grad Celsius meldeten sich am Freitag 261 Teilnehmer für den Hauptlauf, 24 Teilnehmer für den Schüler-Lauf mit acht Staffeln, sowie elf Nordic Walker an – alle Teilnehmer erreichten das Ziel.

Die Altersspanne reichte von den 13-jährigen Anouk Zander, Elena Wehlus, Sandra Schmitz und Lennart Kilb bis zum 83 Jahre alten Senior Ottmar Weigel.

Die Bestzeiten von 24:11 Minuten bei den Männern und 28:42 bei den Frauen wurden diesmal nicht geknackt. Den Lauf gewonnen hat Jan Erik Künne vom Team Radsporthaus Kriegelstein mit einer Laufzeit von 28:17 Minuten. „Ich hätte nicht gedacht, dass der Lauf so hart ist, die Organisation mit den Getränken ist allerdings nach so einem Hitzelauf absolut top!“, lobte der Bad Vilbeler erledigt aber stolz.

Die erste Frau im Ziel war Irina Haub von DJK Flörsheim in 32:31 Minuten. Sie erzielte Ende Mai beim Höchster Kreisstadtlauf den 1. Platz unter den Frauen und lief die Strecke um die Burg bereits zum dritten Mal mit.

„Nach jedem Burg-Lauf habe ich mir gesagt, die Strapazen mache ich nicht noch einmal mit. Aber der Burg-Lauf ist einfach etwas Besonderes – und so war ich auch diesmal wieder dabei“, erklärte Haub, die nach einer kurzen Verschnaufpause wieder erstaunlich fit wirkte.

Als erster Eppsteiner lief Jannik Fritsch von der Freiwilligen Feuerwehr Niederjosbach mit 31:44 Minuten Laufzeit durchs Ziel. Bei den Schülerstaffeln gewann das Team „Red Roadrunners“ mit Carlos Jung, Ben Miller-Bergfriede, sowie Noah Schmitz in 34:50 Minuten.

Ein Fass Bier für die größte Mannschaft bekam das Team der Deutschen Bundesbank mit elf Teilnehmern, knapp vor Team Fischbach mit zehn Teilnehmern.

Olaf Seidel, der mit einer Zeit von 41:28 Rang 105 belegte, lobte die tolle Organisation und Verpflegung: „Man ist am Ende froh, wenn das Ziel da ist – es hat aber wirklich Spaß gemacht und es gibt Massagen, Essen und Getränke – was will man mehr?“, so der Bremthaler zufrieden.

Blaue Fußstapfen auf dem Boden markieren die 7,777 km lange Strecke – was der Altdeutschen Meile entspricht – die über Asphaltstraße, Pflastersteine, Waldweg sowie zweimal um die Burg führt. Die Teilnehmer kamen aus aller Welt, so zum Beispiel Sven Löschengrubert. Der ehemalige Eppsteiner zog vor über fünf Jahren nach China, kommt jedoch mit Ehefrau Kathrin regelmäßig im Sommerurlaub nach Deutschland.

Ferienzeit und Hitze lassen Teilnehmerzahl unter 300 sinken

„Ich wollte unserer Freundin An diesen schönen Lauf zeigen, bei dem ich schon zum zehnten Mal mitmache“, so Löschengrubert, der erst sechs Stunden vor dem Start in Deutschland landete. Seine gute Freundin Hang An, selbst begeisterte Marathon-Läuferin, belegte den 2. Platz unter den Frauen, Löschengrubert den 9. unter den Männern.

Auch Martin Clark aus York in Großbritannien legte eine weite Anreise zurück, um gemeinsam mit der Eppsteinerin Maike Klusmeyer die Strecke zu absolvieren. „Eigentlich bin ich eher im Rudersport oder Radsport unterwegs und muss sagen: Beim Berglauf braucht man echt Kraft“, stellte der Brite, der 13 Jahre lang in Eppstein wohnte, grinsend fest.

Den Startschuss gab Profisportlerin Katharina Steinruck ab, die mit ihrem Mann Robert aus Frankfurt angereist war. Im Abstand von zehn Minuten starteten nach den Walkern die Schülerstaffel, sowie der Hauptlauf. „Voriges Jahr fragte Claus Hilles mich, ob ich nicht Lust hätte, den Startschuss für den Lauf zu geben“, erinnerte sich Steinruck, die selbst nicht mitlief. Hauptberuflich arbeitet Steinruck als Polizei-Oberkommissarin, ist Mitglied der Sportfördergruppe der Hessischen Polizei, sowie mehrfache Juniorenmeisterin im Halbmarathon und Goldsiegerin im Marathon, sowie Halbmarathon.

„Es ist toll, wie viele Leute uns bei dieser Veranstaltung unterstützen, ob es die zahlreichen Sponsoren und Unterstützer sind, oder die vielen freiwilligen Helfer, ohne die der Burg-Lauf gar nicht möglich wäre“, freute sich Claus Hilles, Hauptorganisator und „Vater“ des Eppsteiner Burg-Laufs.

Auch Manfred Helbig vom Organisationsteam sah zufrieden aus: „Die Teilnehmerzahl ist in Ordnung, auch wenn es ein paar mehr Läufer hätten sein dürfen. Angesichts der hohen Temperaturen und der Ferienzeit ist das aber nicht verwunderlich.“

„Bei solchen Temperaturen ist es wichtig, in einer guten körperlichen Verfassung zu sein, viel zu trinken und auf sich aufzupassen“, erklärte Stephan Racky, Kreisgeschäftsführer des DRK Main-Taunus.

Für ausreichende Versorgung sorgten rund 100 Helfer, einige füllten am Sportplatz 210 Gläser Zitronentee und rund 100 Gläser mit stillem Wasser für die Teilnehmer, einige standen mit improvisierten Getränkeständen an der Strecke, auch viele Anwohner verteilten Wasser. „Es gab mehr spontane Getränkestände als sonst am Wegrand“, beobachtete Hilles, „und das war angesichts der Temperaturen auch gut so!“

Im Ziel lockerten sechs Masseurinnen die angespannten Muskeln der Läufer, freiwillige Helfer an Kuchen- und Essensständen versorgten Teilnehmer und Zuschauer bestens.

Als besondere Motivation feuerte die Sambagruppe der Musikschule Eppstein am Wernerplatz die Läufer mit heißen Trommel-Rhythmen an. Altstadtbewohner hielten Wasser bereit und die zahlreichen Zuschauer feuerten die Läuferinnen und Läufer an.js

So liefen die Eppsteiner: Ergebnisse Hauptlauf und Staffeln

Die Ergebnisse im Hauptlauf (Rang – Name – Verein/Team/Ort – Zeit – Rang Altersklasse):

1. Jan Erik Künne, Team Radsporthaus Kriegelstein (1. M) 28:17; 11. Jannik Fritsch, Freiwillige Feuerwehr Niederjosbach (1. MJ U20) 31:46; 12. Simon Steinert, TSG Handball (2. MJ U20) 31:47; 21. Anatolii Dunaev, (7. M30) 32:54; 22. Uwe Bühler, (2. M50) 32:59; 27. Laurenz Schultze, TSG Handball (3. MJ U20) 34:03; 32. Theo Roos, TSG Handball (10. M30) 35:05; 38. Lukas Müller, TSG Handball (8. M) 35:29; 41. Patrick Sudhaus, (9. M) 35:48; 45. Nicolas Hurtado, (10. M) 36:12; 84. Benjamin Westhoff, (1. MJ U16) 39:42; 85. Torsten Löffler, TSG Eppstein (16. M40) 39:42; 86. Martin Haedecke, LG Eppstein-Kelkheim (21. M30) 39:44; 96. Lisa Müller, TSG Eppstein (2. W) 41:02; 104. Arnold Schmidt, Fitnessstudio Eppstein (23. M30) 41:36; 105. Olaf Seidel, (22. M40) 41:36; 120. Nick Ladwig, TSG Handball (23. M) 42:18; 121. Philip Sladdin, (26. M50) 42:18; 122. Erik Lassner, TSG Eppstein (25. M30) 42:20; 123. Daniel Schmidt, TSG Handball (26. M30) 42:23; 125. Henning Wagner, TSG Handball (27. M30) 42:24; 128. Christian Fröhlich, TSG Eppstein (27. M40) 42:38; 129. Eva Waitzendorfer-Braun, (3. W40) 42:38;

130. Falk Schaefer, TSG Eppstein (28. M30) 42:42; 132. Peter Keller, TSG Eppstein (1. M70) 42:48; 133. Bernhard Ehrlich, TSG Eppstein (28. M50) 42:50; 137. Thomas Hirt, (29. M40) 43:14; 141. Max Kästner, TSG Handball (24. M) 43:27; 142. Maike Klusmeyer, TSG Eppstein (7. W) 43:31; 153. Horst Köhler, TSG Eppstein (33. M50) 44:43; 160. Benjamin Heimerl, (31. M30) 45:16; 161. Felix Schier, TSG Handball (1. MJ U18) 45:21; 163. Bruno Domes, (8. M60) 45:31; 170. Katharina Simon, (11. W30) 45:58; 172. Marcell Sipeki, TSG Handball (27. M) 46:10; 175. Matthias Jungnickel, (34. M40) 46:29; 176. Thomas Sitte, TSG (40. M50) 46:30; 180. Uwe Dächer, (41. M50) 46:55; 181. Boris Weber, (35. M40) 46:55; 185. Carsten Willenberg, JF Vockenhausen (2. MJ U16) 47:11; 186. Sabine Lüttges, TuS Niederjosbach (3. W50) 47:22; 187. Natalie Bach, LG Eppstein-Kelk-

heim (14. W30) 47:28; 196. Nicole Sutera, TuS Niederjosbach (7. W40) 48:25; 199. Stephan Wengler, (36. M40) 48:33; 210. Bence Nagy, (37. M30) 49:54; 221. Daniel Rossow, (38. M40) 51:52; 227. Nicole Heinzmann, (10. W40) 52:36; 229. Laura Sudhaus, (6. W50) 52:51; 230. Tomm Lotz, TSG Handball (4. MJ U20) 52:53; 238. Florian Göb, Feuerwehr Eppstein (28. M) 53:54; 243. Mark Schröter, TSG Eppstein (43. M40) 55:04; 248. Sylvia Bernat, (16. W30) 57:30; 255. René Willenberg, FF Vockenhausen (44. M40) 59:53; 257. Patricia Tirado-Bauer, (17. W30) 1:00:59; 258. Jens Kupfer, (45. M40) 1:03:17; 261. Bärbel Lange, TSG Eppstein (4. W60) 1:06:36

Ziel Einlaufliste Eppsteiner Nordic Walker:

Ludwig Dickhardt, TSG Eppstein (4. M) 1:27:24; Sylvie Eimer, (5. W) 1:11:16; Jasmin Frank, TSG Eppstein (2. W) 1:03:44; Dunja Mueller, (4. W) 1:09:07

Ergebnisse der Schülerstaffeln:

1. Red Roadrunners (Carlos Jung, Ben Miller-Bergfriede,Noah Schmitz) 34:50; 2. Dieflitzen Kartoffelrenner (Nicolas Kaufholz, Neo Brust, Jonathan Braun) 35:54; 3. Happy feet (Laurin Wagner, Lennart Kilb, Lasse Vömel) 36:01; 4. die Hättigsten (Till Schneider, Moritz Schneider, Leonardo Geada) 38:58; 5. EppLa (Dennis Warhonowicz, Likas Schier, Janah Löffer) 40:13; 6. Elvida 4 (Vincent Wehlus, Dahlia Wehlus, Elena Wehlus) 41:18; 7. Team Namenslos (Benedikt Höpp, Linus Busch, Luis Zuber) 44:03; 8. Pink Winners (Verena Ochs, Anouk Zander, Tarja Rothagen) 44:25.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Bürgerinitiative kritisiert den neuen Windvorrang …
2 Wochen 16 Stunden
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
7 Wochen 5 Tage
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
7 Wochen 5 Tage
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
7 Wochen 6 Tage
Kein Glasfasernetz für Alt-Eppstein und Bremthal- …
8 Wochen 12 Stunden
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert