Home | Nach dem Richtfest gönnt sich TuS keine Pause am neuen Haus
Nach dem Richtfest gönnt sich TuS keine Pause am neuen Haus

Der Dachstuhl steht. Am Wochenende feierte der TuS Niederjosbach ein zünftiges Richtfest nach altem Brauch: Zimmermann Kurt Pagel wünschte dem Gebäude und seinen Nutzern nach traditionellem Brauch „Glück und Segen“. Fußballchef Rolf Schäfer dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern aus dem Verein und den Eppsteiner Handwerkern für ihre tatkräftige Unterstützung: Das Fundament hoben die Fußballer in eigener Regie aus. 75 Kubikmeter wurden teilweise mit Pickel und Schaufel mühsam ausgehoben und die Bodenplatte für den neuen Anbau gegossen.

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

IHH, „Eppsteiner Macher“ und Stadt bieten Rat und …
8 Wochen 7 Stunden
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
8 Wochen 4 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
9 Wochen 2 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
9 Wochen 2 Tage
IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
9 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert