Home | Die Kleinen sollen für die Großstadt zahlen
Die Kleinen sollen für die Großstadt zahlen

200 000 Euro müsste die Stadt Eppstein laut aktueller Berechnung in den sogenannten Zwangsverband zur Unterstützung der Frankfurter Kultur zahlen, hat Bürgermeister Ralf Wolter errechnet, falls das geplante Ballungsraumgesetz im nächsten Jahr in der jetzigen Form beschlossen wird. Das ist dreimal mehr, als der derzeitige Eppsteiner Kulturetat beträgt.

Das Land Hessen hat den 75 betroffenen Städten und Gemeinden der Rhein-Main-Region nun eine letzte Frist eingeräumt, um einen Kompromiss für die kulturelle Zusammenarbeit zu finden. Wolter ist sicher, dass dies gelingt und der geplante Zwangsverband nicht zustande kommt: „Die Vorschläge des Landes sind sicher der falsche Weg“, ist er überzeugt: „Das kann einfach nicht das Ziel von Kulturpolitik sein, dass eine kleine Stadt wie Eppstein die Alte Oper mitfinanzieren muss und dann selbst kein Geld mehr für eigene Kulturarbeit hat.“

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

Gimbacher Straße wird in zwei Etappen 2021 und …
2 Wochen 4 Tage
Weinfest heiter bis regnerisch
4 Wochen 5 Tage
Familienfrühstück unter Parkzeitdruck
5 Wochen 2 Tage
Noch offene Fragen zur Biosphärenregion
7 Wochen 2 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
9 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert