Anlieger befürchten Verkehrschaos – trotz vieler privater Parkplätze?

Zu unserem Bericht zu den Planungen für ein Wohnquartier An der Embsmühle "Anlieger befürchten Verkehrschaos" in der EZ Nr. 38/71 vom 23.09.2021 erhielten wir folgende Zuschrift:

Im Artikel vom 22.9.2021 "Anlieger befürchten Verkehrschaos" finden sich folgende Sätze:
Viele Anwohner befürchten ein Verkehrschaos, wenn weitere Anwohner und der Kindergarten-Zubringerverkehr hinzukommen.
Schon jetzt sei insbesondere im vorderen Abschnitt der Straße häufig kein Durchkommen.
Die meisten Anwohner parken dort auf der Straße, weil ihre Häuser in den 1960 und 1970er Jahren unmittelbar in den Hang hinein gebaut wurden und für Garagen oder Parkplätze kein Raum ist.

Da ich häufiger in dieser Straße spazierengehe, habe ich mich doch sehr über die Aussage über fehlende Garagen und Stellplätze gewundert.
Nun habe ich einmal nachgezählt:
Die 24 Häuser haben insgesamt 19 Garagen und  31 Stellplätze (teilweise vor den Garagen).
Man könnte also auf den Grundstücken insgesamt 50 Autos abstellen, von einem Mangel kann damit überhaupt keine Rede sein.
Vielleicht schauen Sie sich die Sache auch einmal genau an.
Mit freundlichen Grüßen

E.H., Eppstein

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
5 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X