Home | Sport

TuS: Deutliche Niederlage gegen Sindlingen

Das Fußballspiel des TuS Niederjosbach gegen die Gäste von Viktoria Sindlingen stand am Sonntag angesichts der personellen Situation unter keinem guten Stern. Der gesperrte Trainer Katusic fiel wie weitere sechs Spieler aus. So wurde das Team von Jürgen Maisch und dem Kapitän der Mannschaft, Marlon Hild, gecoacht. Defensiv eingestellt und mit Herz kämpfte die Lochberg-Truppe als geschlossene Einheit gegen einen ambitionierten Gegner, der auch in diesem Jahr wieder um den Aufstieg in die Kreisoberliga mitspielen möchte.

Bereits in den ersten zehn Minuten konnte sich Marcel Merkel im Gusbacher Tor mit tollen Reaktionen mehrfach auszeichnen. In der 11. Minute war er machtlos, denn der gegnerische Stürmer brauchte eine mustergültige Vorlage nur noch einzuschieben. Die Sindlinger Führung hielt genau zwei Minuten, denn im Gegenzug wurde Gogo Georgiev vor der Strafraumgrenze gelegt und Marlon Hild versenkte den Freistoß mit Wucht im linken Torwinkel zum 1:1.

In der Folge stand die TuS-Defensive mit Andre Volteros und Olli Kindl in der Innenverteidigung sehr gut und Serkan Utus und Georgiev ließen über die Außenbahnen nicht viel zu. Vor der Abwehr rackerte Johnny Angelov nach seinem Urlaub in gewohnter Manier, bis er zum Ende der ersten Hälfte verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Patrick Speck, der eine solide Partie ablieferte und sich gut in das Mannschaftsgefüge integrierte. Mit dem glücklichen 1:1 wurden dann auch die Seiten gewechselt.

Das Mittelfeld mit Teddy Zemichael, Ruben Schulze, Alex Wolf und Serafin Chaev hatte es in der zweiten Hälfte schwer gegen die technisch und läuferisch starken Sindlinger. Die Niederjosbacher gaben aber zu keiner Zeit auf und gingen keinem Zweikampf aus dem Weg. Doch innerhalb von acht Minuten setzte der Gegner die Zeichen auf Sieg, denn in der 55. Minute erzwang die Viktoria die Führung und erhöhte nur drei Minuten später auf 3:1, als der TuS den Rückstand noch nicht verarbeitet hatte. In der 63. Minute erzielte die Viktoria das 4:1, und die Partie war endgültig entschieden. Marcel Merkel konnte in der 70. Minute noch einen Strafstoß parieren, doch in der 83. Minute war er beim 1:5 machtlos.

Kämpferisch hätte sich der TuS eine Medaille verdient, aber kräftemäßig und qualitativ ging der Sieg der Viktoria aus Sindlingen vollkommen in Ordnung.

In der kommenden Woche ist der TuS in Marxheim zu Gast. Dort werden neben Mijo Tovilo dann auch weitere Spieler wieder in das Team rücken und dadurch wächst die Hoffnung, dass der TuS eventuell einen Punkt entführen kann.

TuS: Marcel Merkel, Olli Kindl, Andre Volteros, Serkan Utus, Gogo Georgiev, Johnny Angelov, Ruben Schulze, Fin Chaev, Alex Wolf, Teddy Zemichael, Marlon Hild, Patrick Speck und Ali Michaelis.

Die zweite Mannschaft von Jürgen Maisch tat sich gegen SFD Schwanheim in der ersten Hälfte schwer, und es stand nach einem Treffer von Lukas Weil nur 1:1. Doch in der zweiten Hälfte drehte der TuS auf und siegte mit 7:1 durch weitere Treffer von Lukas Weil, Ali Michaelis (2) Stefan Heinz (2) und Torsten Klein.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
1 Woche 2 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
1 Woche 3 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
1 Woche 5 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
1 Woche 5 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
2 Wochen 5 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert