Home | Politik und Wirtschaft

CDU und SPD verlieren, Plus für Grüne, AfD, FDP

Landtagswahl 2018 Wahlkreis 32/33 Main-Taunus, Landesstimme Eppstein im Vergleich mit Wahlergebnis 2013Vorläufiges EndergebnisStimmanteile in Prozent (%)

Auch in Eppstein bestätigt sich der landesweite Trend: CDU (-13,7 Prozent in Eppstein) und SPD (-9,8) haben bei der Landtagswahl am Sonntag in Eppstein kräftig verloren, Grüne (+12,6) und AfD (+6,6) sind die Gewinner. Auch die FDP legte einige Prozentpunkte zu (+2,4).

Mit 29,1 Prozent bleibt die CDU in Eppstein stärkste Kraft und liegt zwei Prozent über dem Landesergebnis von 27 Prozent, aber unter dem Gesamtergebnis für den Main-Taunus-Kreis (MTK) mit knapp 31 Prozent. Die SPD liegt mit gerade mal 14,5 Prozent deutlich unter ihrem Landesergebnis von 19,8 Prozent und noch unter dem MTK-Ergebnis von 15,4 Prozent.

Heinz (CDU) und Scholz (AfD) – Zwei Eppsteiner im Landtag

Die Grünen kletterten in Eppstein auf knapp 23 Prozent, fast 3 Prozent mehr als im Landesergebnis, die AfD erreichte 12,3 Prozent in Eppstein, mehr als im MTK (11,6), weniger als auf Landesergebnis mit 13,1 Prozent. Die FDP liegt in Eppstein mit 10,4 Prozent deutlich über ihrem Landesergebnis (7,5 Prozent) und auch über dem MTK-Ergebnis (9,2 Prozent). Die FWG legte in der Wählergunst um einen Prozentpunkt zu und erreichte 3,5 Prozent, bleibt aber auch in Eppstein deutlich unter der Fünf-Prozent-Hürde.

76 Prozent, also drei Viertel der wahlberechtigten Eppsteiner gingen am Sonntag zur Wahlurne, das waren 5 Prozent weniger als vor fünf Jahren. Die Wahlbeteiligung lag dennoch über dem Landesdurchschnitt von 68 Prozent.

Im neuen Landtag ist der Main-Taunus-Kreis als kleinster Landkreis mit sechs Abgeordneten vergleichsweise gut vertreten. Zwei der sechs MTK-Abgeordneten kommen aus Eppstein: Der Christdemokrat Christian Heinz hat sein Direktmandat verteidigt und zieht wieder in den Landtag ein. Zweiter Eppsteiner im Landtag ist der AfD-Kandidat Heiko Scholz. Der fünffache Familienvater aus Eppstein arbeitet an einer Schule in Wiesbaden als Lehrer für Mathematik, Physik und Arbeitslehre. Der 55-Jährige ist Kreissprecher seiner Partei und hat auf Listenplatz sechs kandidiert.

Zweiter CDU-Landtagsabgeordneter aus dem Main-Taunus-Kreis ist der Hofheimer Staatsminister Axel Wintermeyer. Für die Grünen zieht überraschend der 21-jährige Jura-Student Lukas Schauder aus Bad Soden in den Landtag, für die SPD wieder deren Generalsekretärin Nancy Faeser aus Schwalbach und als zweiter AfD-Mann aus dem MTK Polizeioberkommissar Dirk Gaw aus Eschborn.

Der Blick auf die einzelnen Wahllokale zeigt, dass die CDU in Ehlhalten mit 35,5 Prozent ihr bestes Ergebnis erzielte, die Grünen waren in Vockenhausen besonder stark. Fast 30 Prozent wählten sie im Wahlbezirk Vockenhausen III. Die SPD holte die meisten Stimmen in Bremthal: über 19 Prozent im Bezirk III. Die AfD erreichte im Bezirk Eppstein I mit über 15 Prozent ihr bestes Ergebnis, die FDP kam in Vockenhausen II auf über 15 Prozent.bpa

Quelle für alle Listen und Grafiken auf den Seiten 4 und 5: Stadt Eppstein

Landtagswahl 2018 Wahlkreis 32/33 Main-Taunus, Wahlkreisstimme Eppstein

Vorläufiges Endergebnis Stimmanteile in Prozent (%)

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Feuerwehr bittet um Hilfe für Xhenisa
3 Wochen 6 Tage
Oldtimer auf Klassik Tour in Eppstein – Fans …
10 Wochen 4 Tage
Von Ritterschlag und Gaukelei
13 Wochen 4 Tage
Wolfgang Kupfer hat nicht nur eine Meise
19 Wochen 4 Tage
Vier Eppsteiner Erzbischöfe und ihr Ringen um …
21 Wochen 4 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert