Leserempfehlung aus der Stadtbücherei Eppstein

Mitarbeiter und Stammleser der Stadtbücherei stellen den Lesern der Eppsteiner Zeitung ihre Lieblingsbücher vor. Je nach Neigung haben sie aktuelle Neuerscheinungen ausgewählt oder Bücher, die ihrer Meinung nach zu Unrecht in den Regalen verstauben.

Gerade erst erschienen, schon ein Bestseller – und man kann das Buch in der Stadtbibliothek von Eppstein ausleihen!

Der britische Historiker Orlando Figes erzählt Russlands Geschichte pointiert; in all ihrer Brutalität und in all ihrem Schrecken. Dabei entfaltet er das große Panorama der russischen Seele; von unsterblichen Mythen über die großartigen kulturellen Leistungen bis zur Weltmachtpolitik des 20. Jahrhunderts und der Gegenwart. Eine unerlässliche Lektüre für alle, die dieses noch immer fremde und rätselhafte Land verstehen wollen.

In einer packenden Reise durch die Zeit erzählt Orlando Figes, wie die Russen sich selbst erlebten und wie sie sich im Laufe ihrer Geschichte immer wieder neu erfanden. Er ergründet ihre Anfänge als Jäger und Sammler und schildert das Leben der Bauern Russlands im ersten nachchristlichen Jahrtausend. Souverän lässt er die Jahrhunderte der Monarchie und deren Ende Revue passieren – das Zarenreich, den Totalitarismus nach der Oktoberrevolution 1917 und die Perestroika Gorbatschows bis hin zu Wladimir Putins Krieg. Beginnend mit dem 16. Jahrhundert wird der russische Staat unter absolutistischen und zum Teil brutalen Herrschern immer stärker und legt sein Hauptaugenmerk auf die Verteidigung seiner Grenzen. Diese Priorität prägte die Landesgeschichte – die Unterordnung der Gesellschaft unter den Staat und dessen militärische Anforderungen. Russland führte und führt Kriege jenseits der eigenen Grenzen, um seine Territorien auszudehnen, weil man es in Moskau für notwendig hielt und hält, zum eigenen Schutz Pufferstaaten zu besitzen oder zu beherrschen.

Feinsinnig wird das Denken und Handeln im größten Land der Erde beschrieben, das der Stützung von Regimen bis heute gedient hat. Meisterhaft versteht es Figes, die zentralen Aspekte und Facetten der russischen Geschichte so herauszuarbeiten, dass sich ihre ganze innere und äußere Dramatik offenbart – von den Anfängen bis zum Krieg in der Ukraine.

 Orlando Figes Eine Geschichte Russlands 2022, 448 Seiten, Klett-Cotta

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
12 + 4 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X