Home | Gütesiegel für neue Jugendkultur: Spaß ohne Drogen und Alkohol
Gütesiegel für neue Jugendkultur: Spaß ohne Drogen und Alkohol

Fünf Säulen – wie die fünf Finger der roten Hand, die als Symbol das neue Logo zieren – tragen das neue Gütesiegel für den Jugendschutz in Eppstein. Im Frühjahr veröffentlichte die Arbeitsgruppe mit den beiden Eppsteiner Jugendpflegern Björn Bertz und Michael Stoll, Schulsozialarbeiterin Christina Nisch und dem Pfarrer der Emmausgemeinde, Moritz Mittag, bereits die Kriterien für dieses Siegel. Jetzt stellten sie Label und Namen des neuen Qualitätssiegels vor: „No risk – more fun“ und das Stichwort „Jugendschutz“ über einem roten Handabdruck. Kreiert hat es der junge Bremthaler David Schießer. „Wir wollen damit vor allem bei den Organisatoren von Jugendveranstaltungen dafür werben, dass sie sich für eine neue Kultur für Jugendveranstaltungen einsetzen“, fasste Moritz Mittag zusammen. Bertz ergänzte: „Jugendliche sollen Spaß haben, ohne dabei mit Drogenmissbrauch, Alkoholexzessen und Gewalt zu tun zu bekommen!“

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

Weinfest heiter bis regnerisch
3 Tage 23 Stunden
Familienfrühstück unter Parkzeitdruck
1 Woche 1 Tag
Noch offene Fragen zur Biosphärenregion
3 Wochen 1 Tag
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
5 Wochen 2 Tage
„Ebbe di Stein“ amüsiert sich köstlich beim …
5 Wochen 3 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert