Home | Besen wurden zuletzt in Bozen gebunden
Besen wurden zuletzt in Bozen gebunden

Unterstützung erhalten die Niederjosbacher in ihrer Suche nach alten Unterlagen jetzt auch aus Bremthal. Richard Kaus, Vorsitzender des Bremthaler Heimat- und Geschichtsvereins, und seine aus Niederjosbach stammende Frau Katharina haben beim Ausräumen einer alten Scheune in Niederjosbach einen wahren Schatz für Heimatkundler gehoben: Rechnungen, Werbebilder, Verpackungen, alte Fotos und zwei Aushängeschilder aus dem früheren Laden für „Colonialwaaren“ in der heutigen Eppsteiner Straße. Dazwischen entdeckte Kaus den roten Pass für „Catherine Steyer“, seiner späteren Schwiegermutter, der aus der französischen Besatzungszeit nach dem Ersten Weltkrieg stammt, aber auch Kommunion-Bildchen mit frommen Sprüchen aus den 30er Jahren, und auf Niederjosbacher Verhältnisse umgedichtete Fastnachtslieder aus der Nachkriegszeit.

Jetzt weiterlesen

Dieser Text ist nur für Abonnenten der Zeitung bzw. Besitzer unseres Online-Abos kostenlos zugänglich.

Wenn Sie die Eppsteiner Zeitung online lesen und die zusätzlichen Funktionen wie Online-Archiv und PDF-Dokument der Printausgabe in Farbe nutzen möchten, melden Sie sich an.

Für den Jahresbeitrag von 18 Euro können Sie alle Funktionen auf unserer Website nutzen. Weitere Informationen finden Sie im Abo-Bereich.

Neueste Kommentare

IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
2 Tage 14 Stunden
Bienen machen sich startklar für den Frühling in …
4 Tage 13 Stunden
Feuerwehr Vockenhausen: Der Umzug war das Größte
4 Tage 13 Stunden
Herausforderung Radfahren
3 Wochen 17 Stunden
Katastrophaler Zustand der Fahrbahn der B455 …
3 Wochen 2 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert