Knoten endlich geplatzt? Eppla überfährt chancenlose Wetzlarer

Foto aus der Kreissporthalle Kriftel. Foto: MTK-Pressestelle

Am frühen Sonntagabend empfing das Tabellenschlusslicht HSG Eppstein/Langenhain den bis dato Tabellensechsten aus Dutenhofen/Münchholzhausen zum Heimspiel in Langenhain.

Eine denkbar schwere Aufgabe für die Schützlinge von Thomas Gölzenleuchter, die bis zu dieser Begegnung noch ohne Zähler auf dem eigenen Konto die Punktejagd beginnen wollen und müssen. Ein erster Wehrmutstropfen wurde schon Mitte der Woche vergossen, als Gölzenleuchter die schlechte Nachricht über die Verletzung von Lukas Daudert erreichte, der damit das EppLarer Lazarett um einen weiteren Spieler vergrößerte. Grund zur Hoffnung gab es allerdings auch. Neben dem immer weiter genesenden Frederick Bocklet, konnten die verletzungsgebeutelten Hausherren Anfang der Woche mit Tobias Weyrich einen Neuzugang von den Sportfreunden aus Budenheim verzeichnen, der auch noch unmittelbar einsatzfähig war. Nach Abgang von Kreisläufer Semsudin-Dino Trubljanin stießen nach überwundenem grippalen Infekt Daniel Henrich sowie der frisch reaktivierte Routinier Daniel Schmidt zur Mannschaft dazu. Die Stimmung war trotz der schweren Aufgabe sehr gut und die Spieler, wie Offizielle, schienen gleichermaßen motiviert, wie fokussiert.

Für die Gastgeber aus dem Main-Taunus-Kreis begann die erste Halbzeit furios. Die bis dahin stark vermisste Galligkeit in der Abwehr und Geduld im Angriffsspiel waren von der ersten Sekunde an sichtbar. Durch in der Abwehr eroberte Bälle konnten Konter gelaufen werden und durch konsequent zu Ende gespielte Spielzüge, die die Flügelzange Erdmann/Pursche kompromisslos veredelten. Auch die Chancenverwertung stimmte an diesem Tag, was den Hausherren zusätzliches Selbstvertrauen und eine Leichtigkeit schenkte, die man bei EppLa schon lange nicht mehr gespürt hatte.

Die Gäste aus Wetzlar kamen mit der Aggressivität der Gastgeber nicht zurecht und so musste ihr Übungsleiter beim Stand von 8:5 nach zehn gespielten Minuten die erste Auszeit nehmen. Diese tat dem EppLarer Spiel jedoch keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Bis zum Seitenwechsel gingen die Akteure von Thomas Gölzenleuchter mit fünf Zählern in Führung. Es war eine beachtliche Leistung der Heimmannschaft, jedoch für Feierlichkeiten war es noch zu früh. Man hatte in der Vergangenheit schon zu oft nach starker erster Hälfte das Heft in der zweiten Spielzeit unnötig wieder aus der Hand gegeben. Gölzenleuchter appellierte in der Pause, die Konzentration hochzuhalten.

In der zweiten Hälfte drehten gleich drei Spieler der Main-Taunus-Handballer richtig auf. Felix Schier setzte mit starkem Tempospiel seine Mitspieler in Szene, und entschied fast sämtliche 1:1-Duelle für sich, um selbst zum Torerfolg zu kommen. Ganze acht Tore standen nach Ablauf der Spielzeit auf seinem Konto. Neuzugang Tobias Weyrich fügte sich mit vier Toren und starker Abwehrleistung perfekt in die Mannschaft ein.

Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Schlussmann Stefan Biermann, an dem die tapferen Gäste fast ausnahmslos scheiterten, sodass die Hausherren schon zehn Minuten vor Schluss mit zehn Toren in Führung lagen. Bis zum Schlusspfiff änderte sich der Abstand beider Mannschaften auf der Anzeigetafel nicht mehr. Am Ende stand ein souveräner 38:28-Sieg für die HSG zu Buche. Geschlossener Kampfgeist, Vertrauen und das notwendige Spielglück waren verantwortlich für den unerwarteten, aber verdienten Erfolg. Jetzt gilt es sich in der kommenden Woche gut auf die bevorstehende Aufgabe gegen Goldstein/Schwanheim vorzubereiten und mit der gleichen Leidenschaft einen weiteren Sieg zu erarbeiten.

Landesliga-Reserve schlägt sich wacker gegen Tabellensechsten

Erneut konnte Trainer Jens Illner am vergangenen Sonntag eine volle Bank mit vielen jungen Spielern aufbietet. In Langenhain empfing die 2. Herrenmannschaft den Tabellensechsten, TSG Eddersheim. Vor der Saison wurden die, mittlerweile vom ehemaligen Eppsteiner Damentrainer Tom Friedemann gecoachten, Gäste als Mitfavorit für den Aufstieg gehandelt. Jedoch mussten auch sie bisher unerwartet viele Punkte lassen.

Beflügelt vom ersten Saisonsieg des Landesliga-Teams, machte sich auch die Illner-Sieben Hoffnung, einen Sieg nachlegen zu können. Die ersten Spielminuten wurden auf beiden Seiten nicht von der Abwehr geprägt, sodass die Zuschauer viele Tore zu sehen bekamen. Nach acht Minuten stand es bereits 8:9.

Die Eppsteiner und Langenhainer Jungs ließen sich in diesem Spiel auch vom zwischenzeitlichen Drei-Tore-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen (10:13) und blieben bis zur Halbzeitpause, auch durch viele Paraden von Florian Keller, in Schlagdistanz. Mit nur einem Tor Rückstand gingen sie mit 17:18 in die Kabine.

Nach der Pause trotzte die Heimmannschaft der aus diversen Gründen entstandenen Unruhe zunächst, musste aber die TSG Eddersheim in der 43. Minute erstmals auf vier Tore davonziehen lassen. In der Schlussphase verhinderten zu viele, teils berechtigte, progressive Bestrafungen, dass die junge Truppe der HSG EppLa die TSG Eddersheim noch entscheidend in Bedrängnis bringen konnte.

Am Ende waren sich die Trainer beider Mannschaften einig, dass das Spiel mit 28:34 für die TSG Eddersheim zu hoch ausgefallen sei und das Endergebnis nicht den Spielverlauf wiedergebe. In der kommenden Woche hat die Landesliga-Reserve der HSG EppLa gleich zwei richtungsweisende Spiele gegen direkte Tabellennachbarn (Niederhofheim/Sulzbach und Sindlingen/Zeilsheim) vor sich. In beiden Partien geht es für das Team jetzt darum, möglichst viele Spiele für sich zu entscheiden, um das Punktekonto aufzufüllen und die Ausgangslage für den sportlichen Klassenerhalt zu verbessern.

Es spielten: Langlotz, Keller; S. Völker (10/1), Hoppe (6/1), Groß (4), Skrobisch (3), F. Schier, Löffler (2), Wagner (1), Westhoff, L. Meuer, L. Schier, Lang, N. Ladwig.

Vorschau HSG EppLa – Samstag, 26. November: männliche A-Jugend bei HSG BIK Wiesbaden (12:00 Uhr), F-Jugend Turnier in Langenhain, Herren I bei HSG Goldstein/Schwanheim (20:00 Uhr). Sonntag, 27. November: männliche D2 gegen Eintracht Frankfurt (10:00 Uhr in Eppstein), weibliche E gegen wJSG Bad Soden/Schwalbach (10:00 Uhr in Langenhain), männliche E gegen TV Erbenheim (11:15 Uhr in Langenhain), männliche D gegen TSG Münster (11:30 Uhr in Eppstein), weibliche D gegen wJSG Eltville/Grün-Weiß Wiesbaden (12:30 Uhr in Langenhain), weibliche D2 gegen wJSG Eltville/Grün-Weiß Wiesbaden 2 (13:45 Uhr in Langenhain), männliche B bei HSG Hochheim/Wicker 2 (14:45 Uhr), Damen bei ESG Niederhofheim/Sulzbach (15:30 Uhr), Herren II bei ESG Niederhofheim/Sulzbach (17:30 Uhr). Infos unter https://hsg-eppla.de/.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
2 + 4 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X