Niederjosbach: Bereits vier Bauvorhaben genehmigt

Die Luftaufnahme zeigt die gesamte Ausdehnung des Bebauungsplans „Südhang Niederjosbach“ zwischen Kreuzheck und Baugebiet Hollergewann.Foto: Stadt Eppstein

Die Stadtverordnetenversammlung hatte im Februar den Bebauungsplan „Südhang Niederjosbach“ für den Bereich zwischen Kreuzheck und dem Baugebiet Hollergewann sowie zwischen den Anrainern Gartenstraße und dem Gewann Am Honigbaum in Niederjosbach als Satzung beschlossen.

Das Bauleitverfahren begann Anfang 2020, dauerte also rund zwei Jahre. Die Fläche nimmt einen Großteil des Stadtteils Niederjosbach ein und ist knapp 236 000 Quadratmeter groß. Dabei wurde ein bestehender Bebauungsplan überarbeitet und eine bisher nicht beplante Fläche mit einem Bebauungsplan versehen.

Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens sollte die Bestandsbebauung innerhalb des Plangebietes grundsätzlich festgelegt werden. Dabei wurde auch das Potenzial für mögliche An- und Aufbauten und Erweiterungen geprüft und Regelungen zur Nachverdichtung getroffen. „Wichtig ist die zielgerichtete Steuerung der verträglichen Nachverdichtung,“ so die Stellungnahme aus dem Rathaus.

Seit Inkrafttreten des Bebauungsplans, so Rathauschef Alexander Simon, seien bereits vier Bauanträge genehmigt worden, die ohne den neuen Bebauungsplan nicht genehmigungsfähig gewesen wären.EZ

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 3 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X