Home | Kultur

Lesezeit im Herbst in Eppstein: 5 Bücher – 5 Lesungen – 5 Orte

Günther Maria Halmer

Foto: Sammy Hart

Die Buchmesse naht und mit ihr eine Reihe von Veranstaltungen im Rhein-Main-Gebiet rund um Bücher und Autoren. Auch in diesem Jahr ist Eppstein wieder bei „Leseland Hessen“ dabei.

Der Kulturkreis hat fünf Lesungen an fünf verschiedenen Orten gemeinsam mit Christine Baum von der Stadt auf die Beine gestellt. Beginn der Lesungen ist jeweils um 19.30 Uhr (Hausführungen: 18.30 Uhr).

Astrid Keim liest am Donnerstag, 28. September, in der Kemenate der Burg Eppstein aus ihrem Buch: „Der Koch der dreimal lebte“. 1999 übernahm der Mann der Autorin Eckhardt Keim als Inhaber und Küchenchef das Restaurant Estragon, seitdem ist sie dort für den Service zuständig. Da verwundert es nicht, dass es in ihrem Roman um einen Sternekoch geht. Nacht für Nacht erwacht er schweißgebadet. Seit Wochen plagen ihn mysteriöse Träume. Durch Hypnose erkundet er Erfahrungen in früheren Leben, die allesamt eine Beziehung zum Kochen haben: Eine kulinarische Reise durch die europäischen Epochen beginnt. Ein Festmahl übertrumpft das andere und erzählt von den Essgewohnheiten der Herrscher und Bediensteten.

Nicht nur die Lesungen sind interessant, sondern auch die Orte, an denen sie stattfinden. Deshalb bietet die Firma für visuelle Medien Oschatz in der Guldenmühle, in Niedernhausen, Frankfurter Straße 22, vor der eigentlichen Veranstaltung eine Hausführung um 18.30 Uhr für Interessierte an. Eine Stunde später liest Leif Tewes aus Hofheim aus seinem Buch „Alternativen“. Die Hauptfigur Thomas führt ein normales Leben, bis er eines Abends auf dem Weg nach Hause von Asylbewerbern überfallen wird. Durch einen Arbeitskollegen angeregt besucht er eine Bürgerversammlung und ist von den Argumenten der neuen Partei „Die besseren Deutschen“ begeistert. Nach und nach keimen aber Zweifel in dem neuen Parteimitglied auf. Dann ereignet sich kurz vor der Wahl ein blutiger Anschlag in Frankfurt und alles deutet auf islamistische Terroristen hin, doch nach und nach hat Thomas einen anderen Verdacht.

Der Schauspieler Günther Maria Halmer stellt am Samstag, 14. Oktober, sein Buch „Fliegen kann jeder“ im Eppsteiner Bürgersaal, Rossertstraße 21, vor. Günther Maria Halmers Weg zum Ruhm war steinig. Als Sohn eines strengen Vaters wurde er widerborstig und flog überall raus: aus dem Gymnasium, dem Militär, der Hotelfachschule. Schon als Junge war er begeistert von Theater und Kino. Nachdem er in Kanada in einem Asbestbergwerk geschuftet hatte, fand er seine Bestimmung: Er wurde Schauspieler. Als Helmut Dietl ihn als nichtsnutzigen Tagträumer „Tscharlie“ für seine Serie Münchner Geschichten engagierte, wurde er zu einer festen Größe im deutschen Film und hat auch in Hollywood an der Seite von Meryl Streep, Omar Sharif oder Ben Kingsley gespielt.

Ebenfalls eine Hausführung um 18.30 Uhr gibt es bei der Firma Feuerschutz-Jungels im Bremthaler Gewerbegebiet, wo Rosa Riba am Freitag, 20. Oktober, aus ihrem Buch „Sonst ist er tot“ liest. Es handelt von einem einkommensstarken Mann, der zusammengeschlagen und weggeschafft wird. Die Kommissarin Cornelia Weber-Tejedor, Deutsch-Spanierin wie die Autorin, ermittelt in Frankfurt und versucht über eine Lösegeldforderung an die Verbrecher zu kommen.

Martin Guth kommt am Freitag, 3. November, in die Musikschule, Am Herrengarten 12. Dort stellt er sein Buch „Meine Frau, ihr Mann und ich“ vor. Es geht um den Seitensprung der Frau der Hauptfigur, der den vormals glücklichen Familienvater zum Selbstfindungs-Trip auf eine Insel treibt. Doch schon bald sieht er sich mit den Tücken des Single-Lebens als Alleinerziehender konfrontiert. Martin Guth, geboren 1970 in Butzbach, schreibt seit 1994 gemeinsam mit seinem Partner Dietrich Faber im Duo „FaberhaftGuth“. Seit vier Jahren tritt er als Solo-Kabarettist auf renommierten Bühnen in Deutschland und der Schweiz auf. Er wurde unter anderem mit dem Kölner Comedy Cup, dem Stuttgarter Besen und der St. Ingberter Pfanne ausgezeichnet.

Eintrittskarten zu allen Veranstaltungen gibt es ab sofort im Bürgerbüro im Stadtbahnhof, Restkarten an der Abendkasse. Der Eintritt kostet jeweils 8 Euro, für Kulturkreis-Mitglieder 7 Euro. Karten für die Veranstaltung am 14. Oktober kosten 12 Euro bzw. 10 Euro für Mitglieder.

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Der Rohbau wächst, Markteröffnung jedoch erst im …
2 Tage 10 Stunden
Zebrastreifen in der Bergstraße gefordert
3 Wochen 3 Tage
Petition pro Wind läuft noch
3 Wochen 5 Tage
Info-Erlebnistour mit Hofheims Grünen im Windpark …
7 Wochen 6 Tage
Opernabend auf der Burg
9 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert