Alternatives Burgfest: Von allem etwas

Die Ritter präsentierten sich als Gruppe im Burgverein und warben neue Mitglieder.

„Als der Bratwurstduft herüberwehte, war es fast wie beim Burgfest“, schwärmte ein Besucher des Wochenmarktes. Am vergangenen Freitag zündete der Burgverein auf dem Gottfriedplatz den Schwenkgrill an und lud zum alternativen Burgfest ein. Die Landsknechte brachten einige Fans mit.

Sonst verkaufen sie im Ostzwinger Spareribs und Schwarzbier, diesmal brutzelten sie Würstchen und schenkten Apfelwein aus. Die Eppsteiner Imker ergänzten das Marktangebot. Die Ritter Patrick Klein und Jörg Pawlitzky warben mit Kettenhemd und Schild, Lara Herzog im Mittelaltergewand auf dem Wochenmarkt um Förderer und Freunde für den Burgverein. Hüsna und Filiz vom Börek-Stand hatten dem Burgverein ihren Standplatz abgetreten. Sie kamen trotzdem aus Frankfurt und brachten selbst gebackene Macarons zum Verkauf für den guten Zweck mit. Straßenmusiker Josbert war auf gut Glück angereist und trug mit seinen sanften Klängen zur fröhlichen Stimmung bei. EZ

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
6 + 6 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 18.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 14.09.2020
Hauptstraße Tempo 30
Kommentiert am 14.09.2020
Standortsuche für den neuen Kindergarten
Kommentiert am 10.09.2020
Anwohner bedauern die Überreaktion
Kommentiert am 04.09.2020
„Zehn Freunde“ – In der Altstadt nicht gewollt


X