Ferienaktion Insektenhotel

Klaus Stephan (3.v.re.) erklärt Philipp, Anna, Mathis, Florian, Daniel, Valentin und Lilith (v.li.),welches Material sich als Insektenunterschlupf gut eignet. Foto: B. Schuchard-Palmert

Weil sich Schulgarten und Insektenschutz thematisch gut ergänzen, stand der Treffpunkt für das Ferienprojekt Insektenhotel schnell fest: Der städtische Jugendarbeiter Johannes Herr und, als Gastgeberin, Lehrerin Dorothea Temeschinko begrüßten am Montag acht Kinder und Jugendliche, um die Fächer einer stabilen Holzkonstruktion mit unterschiedlichstem Material auszufüllen, damit Röhren, Löcher und Nischen im kommenden Frühjahr möglichst viele Insekten anlocken.

Klaus Stephan vom BUND half den Kindern gemeinsam mit Reiner Rohr vom Nabu Holz, Schilf, Tonröhren und Hohlblocksteine so zu bearbeiten, dass sie die Fächer des künftigen Insektenhotels ausfüllen. In die Holzscheite mussten die Kinder Löcher bohren, möglichst in gleichem Abstand, das Schilfgras so dicht wie möglich schichten. Stadträtin Gabriele Sutor, die sich um die Koordination von Insektenhotels im Stadtgebiet kümmert, brachte einen Holzscheit mit, den etliche Insekten schon in diesem Sommer besiedelt hatten, um den Kindern zu zeigen, wie die Insektenbruthöhlen aussehen sollten. Sie sucht derzeit zusammen mit NABU und BUND nach geeigneten Standorten für weitere Insektenbrutstätten. Die Wiese neben dem Schulgarten soll nur der erste von vielen anderen Orten im Stadtgebiet sein.

Wer sich von der Arbeit am Insektenhotel erholen wollte, durfte im Schulgarten ein eigenes kleines Insektenrefugium basteln: Leere Konservendosen wurden mit frischem Ton ausgekleidet und mit Schilfgras dicht besteckt. Gabriele Sutor erklärte geduldig die einzelnen Arbeitsschritte. Schülerin Zoe wollte gleich mehrere Dosen anfertigen, um den heimischen Balkon damit zu bestücken.

Jugendarbeiter Johannes Herr, der nach dem Weggang seiner Kollegin Khaoula Aboudou derzeit allein die Eppsteiner Jugendarbeit organisiert, ist zufrieden mit der Resonanz auf das Herbstferienangebot: Die Fahrt zum Holiday-Park ist ausgebucht. In der kommenden Woche stehen Mountainbike-Fahrtrainings und Halloweenkürbisgestalten auf dem Programm. „Kurzentschlossene dürfen sich gerne noch anmelden“, so Herr: johannes.herr[at]eppstein.de[dot]bpa

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
3 + 1 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X