Home | Sport

Unglückliches Jahresende für Landesliga-Handballer

Vor dem Auftritt beim Tabellenschlusslicht der Landesliga Mitte, HSG Wettenberg II hatten sich die Eppsteiner Handballer in der vorvergangenen Woche einen leichten Sieg ausgemalt. Doch Trainer Jan Immel musste wegen Personalnot auf zwei A-Jugendliche zurückgreifen. Auswärts war es für die TSG auch diesmal schwer, eine Leistung wie in der eigenen Halle zu zeigen. Immel nahm nach der durchweg schwachen Partie nur den A-Jugendlichen Laurenz Schultze bei seiner Kritik aus, der sich mit seinen ersten zwei Toren in die Torschützenliste eintrug.

Eppstein lag nach zehn Minuten 1:6 zurück und zur Pause stand es 12:17. Die zweite Halbzeit ging ähnlich hoch verloren. Die TSG verlor alles in allem verdient mit 26:37.

Es spielten: Lotz, Schreyer; Müller (7), Roos (7/2), Henrich (3), Schultze, Wagner, Laun, T. Becker (je 2), Kroth (1), N. Ladwig.

Im ersten Rückrundenspiel und gleichzeitig dem letzten Spiel des Jahres empfingen die Eppsteiner Landesliga-Handballer am Wochenende die TSG Oberursel. In dieses Spiel gingen sie aufgrund der Tabellensituation als Favorit, wobei Trainer Immel warnte, Oberursel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Der Start missglückte denn auch vollkommen, sodass Immel sich in der 7. Minute beim Stand von 3:6 erstmals gezwungen sah, mit einer Auszeit Korrekturen vorzunehmen. Tatsächlich hatten die Eppsteiner dann neun Minuten lang kein Gegentor zu verzeichnen. Sie gingen mit 8:7 in Führung und verteidigten den Vorsprung bis zur Pause (12:11).

Ohne jemals richtig den Anschluss zu verlieren, kippte das Spiel nach der zehnminütigen Unterbrechung aber schleichend zum Vorteil der Gäste. Spielmacher Maus Laun fasste sich in der Endphase häufiger ein Herz und verkürzte mit drei Toren in Folge vier Minuten vor Schluss auf 24:25.

30 Sekunden vor Schluss hatten die Burgstädter dann den nicht mehr erwarteten Punkt vor Augen. Schließlich gelang es ihnen, trotz einer vorherigen Auszeit der Gäste diese an den Rand des Zeitspiels zu treiben und den Ball zu erkämpfen. Allerdings bekam Torhüter Florian Keller eine unnötige Zeitstrafe. Die letzten Sekunden spielte Oberursel dann problemlos von der Uhr herunter und bekam in der letzten Sekunde sogar noch einen Siebenmeter zugesprochen. Diesen verwandelte der Schütze souverän zum 27:25 zum Nachteil der Eppsteiner.

Es spielten: Schreyer, Keller; Roos (7/5), Laun (5), Schmidt (4), Müller (3), N. Ladwig, T. Becker (je 2), Barchanski (1), M. Becker, Henrich, Schultze.

Zweite feiert Derbysieg

Nach dem Besuch am Vorabend auf dem Weihnachtsmarkt sahen die Handballer der Zweiten beim Besuch von TGS Langenhain II zum Derby noch angeschlagen aus. Die Eppsteiner Mannschaft machte es den Langenhainern mit vielen technischen Fehlern leicht, das Spiel zu gestalten. Dennoch traten die Gastgeber, wenn auch etwas glücklich, mit 11:8 den Gang in die Kabine an.

In der zweiten Halbzeit nutzten die Eppsteiner aus, dass nur acht Langenhainer bereit waren, auf den Schmerzberg zu kommen. Die Abwehr agierte disziplinierter und es wurden auch einige Bälle gewonnen. Die Burgstädter hatten sich bereits nach elf Minuten in der zweiten Halbzeit auf 17:10 abgesetzt. Riphahn zeigte sein Können aus der Faustball-Nationalmannschaft und bugsierte einen bereits verloren geglaubten Ball doch noch ins Tor. Nick Ladwig freute sich, im Rückraum spielen zu dürfen und dankte es mit vier Treffern. Richard Viebach bekam noch eine Rote Karte. Das stand dem verdienten 25:14-Derbysieg aber nicht im Weg.

Es spielten: Langlotz, F. Ladwig; Rosenberger (5), N. Ladwig (4), Riphahn, Federmann, Andres (je 3), Dempster, Luther, Garcia (je 2), P. Becker (1), Brandl, R. Viebach, Oehler.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„End of Landschaft“ – Film in Hofheim über die …
8 Stunden 58 Minuten
„End of Landschaft“ – Film in Hofheim über die …
3 Tage 14 Stunden
Das Leben feiern
2 Wochen 1 Tag
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
4 Wochen 5 Tage
Glasfaser-Jackpot für Eppstein
5 Wochen 4 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert