37. Eppsteiner Burg-Lauf: 324 Läuferinnen und Läufer am Start

Dirk Hendriks (688) aus Eppstein und Sebastian Spengler vom LC Olympia Wiesbaden beim Start auf dem Bienroth. Foto: Frauke Frerichs-Gundt

Dirk Hendriks (688) aus Eppstein und Sebastian Spengler vom LC Olympia Wiesbaden beim Start auf dem Bienroth. Foto: Frauke Frerichs-Gundt

Klatschnass klebten die Oberteile an den Läufern und der Schweiß rann in Strömen über die erhitzten Gesichter beim Zieleinlauf des Burg-Laufes der TSG Eppstein am vergangenen Freitagabend.

„Das Wetter ist optimal, nicht zu heiß und kein Gewitter in Sicht“, hatte sich zuvor Manfred Helbig, Vereinsvorsitzender, Mitorganisator und Stadionsprecher über die guten Bedingungen für die Läufer gefreut. Aber die Strecke sei „sauanstrengend“, verriet Siegläufer Sebastian Bienert am Ziel.

Schon wenige Meter nach dem Start hatte er sich an die Spitze gesetzt und diesen Platz bis ins Ziel verteidigt. Er sei bereits sechs oder sieben Mal in Eppstein gelaufen, doch die Hitze habe ihn dieses Jahr ausgebremst. Deshalb habe er seine Zeit vom vergangenen Jahr um 15 Sekunden verfehlt. Altenpfleger Bienert hat sich für die kommenden Wochen viel vorgenommen und trainiert entsprechend hart dafür, wie sein Bruder und sein Vater verrieten. Bienerts Ziel: ein Zehn-Kilometer-Lauf unter 32 Minuten zu schaffen, seine Vorbereitung: tägliches Training von zwei bis vier Stunden. Der drahtige, schlanke Mann läuft rund 150 Kilometer pro Woche und achtet auf eine gesunde Ernährung. Auch wenn einige Läufer erschöpft, mit hochrotem Kopf oder auch sehr blass im Gesicht ankamen, dieses Jahr mussten weder Rettungskräfte des Roten Kreuzes noch die Motorrad-Rettungsstaffel der Malteser ausrücken. Die rotbraune Früchteteelösung mit Zitronengeschmack, serviert im „Burg-Lauf-Gerippten“ brachte die Lebensgeister der Sportlerinnen und Sportler schnell zurück. Die alte Schule von Eppstein zierte 2024 das traditionelle Apfelweinglas, das die Sportler immer mit nach Hause nehmen dürfen.

Viele Läufer nutzten nach dem Lauf die Gelegenheit, sich von den fünf Frauen und zwei Männern der Physiopraxis Linicus die Beine wieder in Form kneten zu lassen. Danach war Partystimmung auf dem Platz, mit Grillwürstchen, Pellkartoffeln mit Quark oder leckeren Kuchen und Kaffee. „Wir haben neue Zelte angeschafft, unsere Damen vom Kuchenbuffet waren begeistert“, erzählte Helbig. Die Herrscherinnen über Haselnuss-Banane, Streusel-Aprikose mit Quark, Kirsch-, Heidelbeer-, Apfel-, Johannisbeer- und Himbeertorte, Käsekuchen, Zupfkuchen oder Allergiker-verträglichen mehlfreien Kuchen hatten gut zu tun. Rund 25 Kuchen waren von TSG-Mitgliedern und Freunden gespendet worden. Sogar noch nach Beginn der Veranstaltung kamen weitere Kuchen in ihrem Zelt an.

Alles sei richtig gut gelaufen, freute sich Helbig am Abend in gemütlicher Runde. Sogar Yllia und Rostik von der Schülerstaffel „Mattenfüchse 2“ hatten für ihren krankheitsbedingt ausgefallenen Läufer mit Leonora eine perfekte Ersatzläuferin gefunden. Es war ein Glücksfall für alle Beteiligten, denn Leonora suchte bei der Anmeldung einen Platz in einer Staffel, die Mattenfüchse 2 brauchten eine dritte Läuferin. „Am Start war noch alles gut, dann bin ich im Wald hingefallen“, kommentierte der zwölfjährige Rostik seinen Lauf. Ihm habe am Schluss vom Laufen alles wehgetan, auch sein Laufpartner Yllia habe sehr mit Seitenstechen zu kämpfen gehabt. Doch Leonora sei gelaufen, als sei die Strecke ein Kinderspiel. „Wir waren sehr froh, eine so starke Läuferin dabei zu haben“ lobten Rostik und Yllia die Leistung ihrer neuen Staffelläuferin. Für den ersten Platz hatte es dann doch nicht gereicht. Hier triumphierten Tristan, Emil und Lukas als Team „Burgstürmer“. Sie kamen als erste der 23 gemeldeten Schülerstaffeln ins Ziel. Eine Mannschaft hatte aufgeben müssen.

Zum Hauptlauf der Erwachsenen hatten sich 324 Läufer und Läuferinnen angemeldet. 295 durchliefen am Ende den Zielbogen. Entspannt warteten alle auf die Siegerehrung, die Kinder vertrieben sich die Zeit auf dem kleinen Spielplatz an der Tartanbahn. Im Vergleich zu den allerersten Burg-Lauf-Veranstaltungen, als man noch mit Stoppuhr und Listen arbeiten musste, geht es seit einigen Jahren wegen der modernen Technik mit RF-ID-Chip in den Startnummern recht flott. „Das System kostet uns jedes Jahr einen vierstelligen Betrag“, verriet Achim Burschäpers, Mitglied des Organisationsteams. Der beliebte Wettkampf wurde dieses Jahr zum 37. Mal vom Lauftreff der TSG ausgerichtet. „Auch wenn die meisten von uns nicht mehr zusammen joggen gehen, der harte Kern des alten Lauftreffs organisiert noch immer die Veranstaltung“, verriet Burschäpers. Die Helfer kommen aus verschiedenen Abteilungen oder sind dem Lauftreff freundschaftlich verbunden. So wie Thomas Göb, der an der Strecke Wasser verteilte. Jeder habe seinen Schwerpunkt, aber man könne auch flexibel andere Aufgaben übernehmen. So hatte sich die ehemalige Schlussläuferin Malke Lüttgens dieses Jahr für die Arbeit am Getränkestand entschieden. Schmunzelnd verriet sie den Grund: seinerzeit hatte die normalerweise sehr schnelle Läuferin in den Veröffentlichungen den vermeintlich letzten Platz mit einer überaus miserablen Zeit belegt. Dabei hatte sie gar nicht am Wettkampf teilgenommen, sondern nur die schwächelnden Nachzügler sicher ins Ziel begleitet.

Doch, „ihr seid alle Sieger“, befand Kommentator Rainer Ickstadt bei der Siegerehrung. Jede Staffelläuferin und -läufer erhielt eine Urkunde und eine gut gefüllte Überraschungstasche vom Sponsor Edeka Baßler. Die Gesamtsieger des Hauptlaufes freuten sich über einen Gutschein eines Sportgeschäftes, die Gewinner der Altersklassen freuten sich über Honig vom Eppsteiner Imker Karsten Luther. ffg

So liefen die Eppsteiner – Ergebnisse Hauptlauf und Staffeln

Ergebnisse im Hauptlauf des 37. Burg-Laufs:

(Rang – Name – Verein/Team/Ort –

Rang Altersklasse – Zeit)

1. Sebastian Bienert (Vorjahressieger), LG BSN (1. M30) 27:26 Minuten; 2. Johannes Sören Gärtner, TSV Krofdorf-Gleiberg (1. M) 29:26; 3. Laurin Fliedner, Wiesbaden (2. M) 29:34. Schnellster Eppsteiner war auf Platz 7 Alexander Zimmermann, (2. M30) 32:06; 15. Jannik Fritsch, FFW Niederjosbach (5. M) 33:27; 22. Lukas Müller, HSG EppLa (9. M) 34:56; schnellste Eppsteinerin war auf Platz 31 Nicole Seuberth, TSG Ehlhalten (3. W40) 36:36; 38. Linus Meuer, HSG EppLa (10. M) 37:23; 52. Linus Keppeler, HSG EppLa, mA-Jugend (1. MJ U20) 38:27; 53. Marcel Löhr (13. M40) 38:03; 56. Jonah Löffler, HSG EppLa (2. MJ U20) 38:37; 59. Phil Wohlrabe (2. MJ U18) 39:07; 60. Lisa Artemiev, TSG Eppstein (2. W) 39:20; 62. Yuki Saito, Eppsteiner Mattenfüchse (12. M) 39:25; 64. Jan Bickel, Die Flitzpiepen (11. M30) 39:25; 66. Adrian Steinmeier, HSG Epp La (12. M30) 39:40; 67. Max Banken, (3. MJ U18) 39:26; 68. Frank Waldmann, TSG Eppstein (16. M40) 39:39; 68. Martin Obermüller, TSG Eppstein (17. M40) 39:42; 71. Yabsera Bereket Fisaha, LG Eppstein-Kelkheim (4. MJ U18) 39:55; 75. Frederick Reinle, (2. MJ U16) 40:04; 76. Claudia Landvogt (5. W40) 40:17; 84. Torsten Racky, TuS Niederjosbach (20. M40) 40:49; 85. Dirk Büttner, TSG Eppstein (21. M40) 40:46; 86. Verena Waldmann, TSG Eppstein (4. W30) 40:59; 88. Jannik Hickmann, TSG Eppstein (5. MJ U16) 41:09; 91. Patrick Becht, Sauf und Lauf (13. M) 41:07; 96. Benjamin Westhoff, HSG EppLa (3. MJ U20) 41:15; 98. Natalie Bach, TSG Eppstein (7. W40) 41:35; 99. Hendrik Dannenberg (16. M30) 41:18; 102. Jan Vincent Herrmann (16. MJ U18) 41:36; 104. Dirk Hendriks (25. M40) 42:12; 106. Nico Cosmin Rust, HSG EppLa, mA-Jugend (7. MJ U18) 42:20; 107. Albert Grace, Eppsteiner Mattenfüchse (6. MJ U18) 42:07; 116. Thomas Hirt (27. M40) 43:12; 119. Arthur Schäfer, HSG EppLa, mA-Jugend (8. MJ U18) 43:31; 120. Falk Schaefer, TSG Eppstein (28. M40) 43:15; 121. Daniel Bauer, HSG EppLa (17. M) 43:13; 122. Tim Kupec, HSG EppLa (18. M) 43:09; 123. Yannick Seebach, HSG Epp La (19. M) 43:14; 124. Johannes Musseleck (29. M40) 43:24; 129. Ansgar Effgen (9. MJ U18) 43:49; 133. David Coulet (19. M50) 44:10; 134. Lena Ying Hohmann, Eppsteiner Mattenfüchse (5. W) 44:17; 135. Julian Ernst, HSG EppLa (22. M) 43:57; 136. Nicolas Korger (23. M) 44:13; 137. Peter Nicodemus (20. M50) 44:26; 140. Daniela Brust (3. W50) 44:45; 143. Annika Racky, TC Eppstein (5. W30) 45:00; 145. Jan Skurnia, HSG EppLa (24. M) 44:48; 146. Lennart Großkopf, HSG EppLa (25. M) 44:48; 153. Thomas Alisch, Bremthaler TTV (10. M60) 45:29; 157. Simon Schröder (26. M) 45:54; 158. Hermann Meuer, HSG EppLa (27. M) 45:37; 160. Bence Nagy (21. M30) 46:20; 161. Dominik Stieler (22. M30) 46:24; 162. Teresa Becker (7. W30) 46:27; 166. Michel Thomas (36. M40) 46:29; 168. Lukas Schier, HSG EppLa (4. MJ U20) 46:23; 169. Theresa Strahlendorf (8. W30) 46:38; 173. Uwe Dächer (26. M50) 47:07; 175. Julian Degan (23. M30) 47:25; 178. Tina Alt (10. W30) 47:35; 181. Tim Beyer (40. M40) 47:31; 185. Maike Klusmeyer, TSG Eppstein (10. W30) 48:00; 189. Alexander Warhonowicz, HSG EppLa (28. M) 47:52; 190. Jake Grace, Eppsteiner Mattenfüchse (42. M40) 48:01; 192. Lukas Bauer, HSG EppLa (29. M) 48:11; 194. Finn Grötzschel, HSG EppLa (30. M) 48:21; 198. Paul Carola (40. W) 48:33; 207. Tim Menke (32. M) 49:04; 210. Annika Dannenberg (13. W30) 49:13; 211. Paul Leo Benz, HSG EppLa, mA-Jugend (6. MJ U20) 49:37; 212. Michael Frank, TSG Eppstein (31. M50) 49:27; 214. Melanie Böcker (14. W30) 49:41; 217. Florian Göb, FFW Eppstein (34. M) 50:00; 219. Thea Hohmann, Eppsteiner Mattenfüchse (3. WJ U16) 50:20; 223. Marion Reinle (13. W40) 50:53; 224. Ben Lange, JSG Bremthal (7. MJ U20) 50:46; 228. Henrik Andres, HSG Epp La (35. M) 50:59; 229. Carl Quitzau (7. MJ U16) 51:19; 231. Bruno Domes (20. M60) 51:35; 237. Martin Kaul (36. M50) 52:02; 245. Thomas Schmitz, Eppsteiner Mattenfüchse (39. M50) 52:42; 246. Maria Meißner (7. W50) 52:57; 249. Jakob Skrobisch, HSG EppLa (36. M) 53:22; 250. Emil Mertl, HSG EppLa (9. MJ U20) 53:29; 252. Frank Klusmeyer, TSG Eppstein (23. M60) 54:00; 257. Katrin Mikkonen (16. W40) 54:34; 258. Sandra Schmitz (17. W40) 55:01; 261. Ben Wolfrat, HSG EppLa, mA-Jugend (10. MJ U20) 55:24; 262. Wilhelm Glaubez, HSG EppLa (37. M) 55:24; 264. Rudolf Glaubez, TSG Eppstein (26. M60) 56:02; 265. Marius Krabbe, Sauf und Lauf (38. M) 56:01; 268. Julia Heger, Die Flitzpiepen (15. W30) 56:32; 271. Michelle Grozdanov, Die Flitzpiepen (13. W) 56:34; 278. Nicole Heinzmann (22. W40) 58:42; 283. Cornelia Wolf (24. W40) 59:58; 284. Uwe Hohmann, Eppsteiner Mattenfüchse (29. M60) 1:01:49.

Ergebnisse der Schülerstaffeln:

1. Burgstürmer (Tristan Baumgart, Lukas Alberts, Emil Alberts) 33:24 Minuten; 2. AmeisenRunner (Milan Roger, Moritz Döbbemann, Arthur Coulet) 35:46; 3. Die Stückes-Runner (Anton Meier,Emil Messow, Tobias Meier) 36:21; 4. Ziemlich allerbeste Freunde (Florian Gump, Paul Kollin, Laurenz Fröhlich) 36:45; 5. Die flotten Fritten (Constantin Kapp, Luvis Brust, Ben Müller) 36:47; 6. Die 3 kleinen Rennmäuse (Leo Pfefferle, Jonas Wiekenberg, Johannes Kapp) 38:02; 7. Die Toilettentieftaucher (Sophie Obermüller, Emmi Schreiber, Finja Gerny) 40:04; 8. Die ersten HSG-Handball-Flitzpiepen (Anne Bach, Elise Vollmer, Johanna Tischler) 40:23; 9. Die Bienenrothflitzer (Paul Bach, Lisa Bach, Emma Fiekert) 42:05; 10. PIP (Isabel Kilb, Pia Meyer, Priya Horst) 43:02; 11. Die Staufenflitzer (Emilian Tiepold, Mika Loos, Lian Weisheim) 43:15; 12. Flitzer (Daniel Holstein, Lennard Bretthauer, Finnja Schütz) 43:18; 13. Die Coolen Boys (Noah Keller, Hannes Mendrok, Maximilian Lewinsky) 44:38; 14. Rennmäuse 2.0 (Emilia Schmidt, Domino Hendriks, Klara Wilhelm) 45:05; 15. Die Judo-Mattenfüchse I (Reuben Grace, Delilah Grace, Lara Fladung) 48:50; 16. Die Taunuswiesel (Leonie Tiepold, Emilia Pietschmann, Greta Messow) 48:51; 17. Honkey Monkey (Daria Hoffmann, Zoe Kollin, Yeva Schmitz) 50:09; 18. Die vierten HSG-Handball-Flitzpiepen (Anna Skotarczak, Lynn Waldmann, Amelie Schwab) 50:44; 19. Die dritten HSG-Handball-Flitzpiepen (Mireia Olivella Mikkonen, Amélie Betz, Marlene Stempel) 51:04; 20. Die Judo-Mattenfüchse II (Rostik Sorochynskyi, Illia Biloshapka, Leonena Meger) 51:12; 21. Die zweiten HSG-Handball-Flitzpiepen (Friederike Paul, Madleen Tonn, Ida Kaufmann) 52:46.EZ

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Sicherheitsprüfung
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
4 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X