Musik wärmte beim Neujahrskonzert

Das Neujahrskonzert des Fördervereins St. Michael Niederjosbach war gut besucht.Foto: Jonas Schönian

Festlich, elegant und stimmungsvoll – so könnte man recht gut das Neujahrskonzert mit Colcanto in der St. Michael Kirche Niederjosbach beschreiben.

Der Förderverein der St.

Michael-Kirche konnte das Frankfurter Gesangsquartett erneut samt befreundeten Musikern für die rund eineinhalbstündige Veranstaltung gewinnen, die mit etwa 140 Besuchern nahezu ausgebucht war.

Die Temperatur in der festlich geschmückten Kirche mit großem Weihnachtsbaum war eher kühl, der Klang der Musik um so wärmer. Die musikalische Auswahl heizte die Stimmung weiter an – so wurden Stücke, wie „Es ist ein Ros’ entsprungen“ und „Oh Du Fröhliche“ in einer etwas außergewöhnlichen Version – teils gemeinsam mit den Besuchern gesungen. Aber nicht nur weihnachtliche Lieder wurden vorgetragen, so gab es auch Musicalstücke wie „America“ aus „Westside Story“ mit kurzer Steppeinlage. Stücke von Tschaikowsky, Barber, Bach und Bernstein rundeten den Abend ab.

Instrumental wurde das Ensemble auch durch Flöte, Orgel, Klavier und weitere Instrumente unterstützt. Geschickt wurden die Stücke musikalisch aufgebaut, so fing „Es ist ein Ros’ entsprungen“ erst ruhig mit dem Chor an, anschließend setzte der Gesang der Besucher mit ein – die Klangfülle dank der großartigen Akustik der Kirche, führte schon zu Gänsehautmomenten und erreichte mit dem Einsetzen der dynamisch und kräftig gespielten Orgel ihren Höhepunkt.

Generell war das Ensemble hervorragend vorbereitet. Nicht nur die Stücke mit mehreren Stimmen, Instrumentenwahl und dezenten Canons waren professionell und stimmig inszeniert – auch gesanglich war das Quartett tadellos. Vom tiefen Bass bis in die klaren Höhen des Soprans harmonierten die Stimmen miteinander und waren einfach rund – eine Tatsache, die das Publikum nach jedem Stück mit kräftigem Applaus honorierte.

Am Ende des Konzerts bedankte sich die Frankfurter Gruppe bei allen Zuhörerinnen und Zuhörern, dem Förderverein St. Michael sowie bei den befreundeten Musikern.

Zum Abschluss trug sie das Lied „Ein schöner Tag zu Ende geht“ oder besser bekannt als „auld lang Syne“ vor. Ein Stück, das schon zur Tradition bei dieser Veranstaltung geworden ist – zu Recht!

Damit war der Abend noch nicht vorbei. Die Jugendfeuerwehr wartete vor der Kirche bereits mit Fackeln und leitete die Konzertbesucher zum Sektempfang im Kastanienhof, um „die ersten Kontakte im neuen Jahr zu knüpfen“ – so die Veranstalter. Als kleines Sahnehäubchen war das Glas Sekt im fairen Eintrittspreis von 15 Euro enthalten.

Ein wirklich gelungener Start in das Veranstaltungsjahr 2023 mit kühler Umgebungstemperatur, aber bei um so wärmerer und festlicher Atmosphäre.js

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
13 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X