Der Vorschlag für den neuen Namen der Pfarrei ist gefunden

Die Kirchenfenster von St. Michael Niederjosbach. Foto: EZ-Archiv

Die katholische Kirchengemeinde Hofheim-Kriftel-Eppstein ließ einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur neuen Pfarrei hinter sich. Sie wählte noch im September mit St. Elisabeth ihre neue Pfarrpatronin. Wobei die Heilige zunächst mit dem Vorschlag St. Peter und Paul gleich auflag.

Gut, dass es auch Zweit- und Drittstimmen bei der Wahl gab, die nun den Ausschlag gaben. So entfielen von den 665 gültigen Stimmen, die etwa zur Hälfte online abgegeben worden waren, 331 Stimmen auf St. Elisabeth und 278 Stimmen auf St. Peter und Paul.

Der Pastoralausschuss hat sich in seiner Sitzung Ende September mit deutlicher Mehrheit diesem Votum angeschlossen. Parallel zur Namensfindung ergab sich für den Pastoralausschuss die Gelegenheit, auch das Thema der Ortsbezeichnung nochmals aufzugreifen, um dem vernehmbaren Wunsch aus den Gemeinden Rechnung zu tragen, alle Ortsnamen aufzuführen. Somit soll die neue Gemeinde „St. Elisabeth Hofheim-Kriftel-Eppstein“ heißen. Bischof Georg signalisierte sein Einverständnis, so dass der neue Name in den Entwurf der Gründungsvereinbarung aufgenommen werden kann. Mit Abschluss dieser Vereinbarung wird die neue Pfarrei gebildet und der neue Name verbindlich.

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
9 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 23.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 21.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 18.09.2020
Sportfreunde: "Abtreten des Parkstreifens …
Kommentiert am 14.09.2020
Hauptstraße Tempo 30
Kommentiert am 14.09.2020
Standortsuche für den neuen Kindergarten


X