Home | Gesellschaftsleben

Schon 2000 Euro für die Aktion „Burgfest ist jeden Tag“

Die Linien zeigen, wie die Risse die Mauer durchziehen. Foto: Stadt Eppstein

Gut 2000 Besucher begrüßt der Burgverein beim jährlichen Burgfest. In guten Jahren nimmt er an diesem Wochenende bis zu 7000 Euro für die Erhaltung der Burg ein. Diese Einnahmequelle fällt dieses Jahr weg. Denn ein Fest für maximal 100 Besucher kommt für den Verein nicht in Frage.

 

Deshalb startete der Vorstand vor einigen Wochen die Aktion „Burgfest ist jeden Tag“ mit der Bitte, dass möglichst viele Eppsteiner einen kleinen Obulus für den Burgverein auf dessen Konto überweisen. „Wenn möglichst viele einen symbolischen Eintrittspreis von 5 Euro bezahlen, müsste auch eine ansehnliche Summe eingehen“, führte der zweite Vorsitzende Ramon Olivella aus. Die Idee kommt bei den Eppsteinern an. Über 2000 Euro sind bereits aufs Konto des Burgvereins eingegangen. „Darunter sind viele kleine Spenden über 5 oder 10 Euro. Aber auch einige größeres Beträge von bis zu 300 Euro sind eingegangen, über die wir uns natürlich auch sehr freuen“, fasste Kassierer Jochen Souverein zusammen. Sein Wunschziel sind 6000 Euro, „dann könnten wir unsere Projekte wie geplant umsetzen“, sagt er und hofft, dass die Spendenfreude der Eppsteiner weiter anhält.

Ein Burgfest wird es 2020 nicht geben, ob es eine kleinere Veranstaltung in der Altstadt gibt, sobald dies auf öffentlichen Plätzen wieder erlaubt ist, steht auch noch nicht fest. Denn bislang ist noch nicht einmal eine Terminfestlegung möglich.

Der Verein hofft trotzdem auf weitere Unterstützung, denn als nächstes stehen zwei große Projekte auf der Burg an: Der zweite Bauabschnitt der Beleuchtungsanlage für die Burg wird voraussichtlich noch im Laufe des Juni begonnen. 200 000 Euro werden dafür insgesamt investiert. Die Finanzierung sei weitgehend gesichert, sagt Souverein.

Viel Geld wird voraussichtlich für die Sanierung des Westzwingers benötigt. Eine der Mauern weist, wie berichtet, mehrere Risse auf, die die Standfestigkeit der Außenmauer gefährden. Bislang gibt es weder ein Konzept, zur Sanierung der Mauer, geschweige denn eine Berechnung, wie viel die Sanierung kostet. Die Stadt hofft auf Zuschüsse seitens des Kreises und will auch bei Land und Bund Zuschüsse beantragen. Möglicherweise wird das das nächste dringende Projekt des Burgvereins.

Deshalb erinnert der Burgverein an seine Aktion: „Bitte spenden Sie 5 Euro (jeden höheren Betrag natürlich gerne) unter dem Betreff ,Burgfest ist jeden Tag’ auf eines der folgenden Spendenkonten“: Naspa, IBAN: DE36 5105 0015 0225 0157 59, Taunus Sparkasse, IBAN: DE52 5125 0000 0047 4015 50, Frankfurter Volksbank, IBAN: DE98 5019 0000 0022 9700 03.

Auf Wunsch sendet der Verein eine Spendenbescheinigung, wenn die Adresse auf dem Überweisungsträger angegeben wurde.bpa

Weitere Artikelbilder:

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

IHH, „Eppsteiner Macher“ und Stadt bieten Rat und …
13 Wochen 1 Tag
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
13 Wochen 5 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
14 Wochen 3 Tage
Wiederaufforstung ist eine Aufgabe für …
14 Wochen 3 Tage
IHH-Chef fordert Klarheit für Mittelstand
14 Wochen 6 Tage
X
Sichere Anmeldung

Diese Anmeldung ist mit SSL Verschlüsselung gesichert