„Sauberhafter Kindertag“ der Kita Niederjosbach

Die Kita-Kinder rückten zum Müllsammeln aus und kamen mit zwei vollen Müllsäcken zurück.Foto: privat

„Warum werfen die Leute das alles weg. Da stehen doch Mülleimer“, fragten sich nicht nur Moritz (5 Jahre), sondern auch die anderen 18 Kinder, die im Rahmen des „Sauberhaften Kindertages“

mit ihrer Erzieherin Elvira Jagodzinski und ihrem Erzieher Finn Hackel rund um die Kita Müll sammelten. Ausgestattet mit Greifzangen, Handschuhen und Müllsäcken starteten die Vorschulkinder an der Kita Niederjosbach, um Zigarettenstummel, Kaugummis und Verpackungsmaterial einzusammeln. Gefundene Glasflaschen wanderten sofort in den nahegelegenen Altglascontainer. Der Eifer und der Einsatz der Kinder wurde auch von Passanten beobachtet und gelobt.

Am Ende der Müllsammel-Aktion konnten zwei volle Müllsäcke gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt werden. Erste Stadträtin Sabine Bergold begrüßte das Engagement der Kinder für den Umweltschutz. Der landesweit organisierte „Sauberhafte Kindertag“ mache deutlich, wie wichtig Umweltschutz, Müllvermeidung und die richtige Müllentsorgung seien.

„Besonders lobenswert finde ich, dass Umweltschutz in der Kita Niederjosbach nicht nur am ,Sauberhaften Kindertag’ ein Thema ist“, so die Erste Stadträtin. Denn dort laufe bereits seit drei Jahren das Vorschulprojekt „Recycling und Nachhaltigkeit“, um die Themen Umweltschutz und Achtsamkeit für die Natur zum Langzeitprojekt zu entwickeln.

Auf dem Rückweg entdeckten die Kinder in der Bezirksstraße einen Bienenfutter-Automaten. Imker Steffen Dittmar informierte die jungen Umweltschützer umfassend darüber, warum Bienen so wichtig für den Menschen und die Natur sind.EZ

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 5 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.


X