2500 Euro für Jugendarbeit der Stiftung

Christian Weiser und Christina Cantzler nehmen in der Altstadt die Spende der Krombacher Stiftung entgegen.

Die Bürgerstiftung nahm am Dienstag eine unerwartete Spende von 2500 Euro aus der Krombacher Spendenaktion entgegen. Die nordrhein-westfälische Brauerei vergibt seit 2003 jedes Jahr 250 000 Euro an 100 ausgewählte gemeinnützige Institutionen.

 

Die Idee, die Bürgerstiftung vorzuschlagen, hatte Sandra Sata, Mutter des Mädchens Xhenisa, die von Kindheit an an einem gutartigen, aber dynamischen Gehirntumor litt. Die Vockenhäuser Feuerwehr und die Bürgerstiftung starteten 2018 eine Spendenaktion für Xhenisa, um dem Mädchen und ihren Eltern die Reise zur Behandlung in den USA zu finanzieren.

Die Sammlung und die Operation waren ein voller Erfolg: Die Eppsteiner spendeten 12 000 Euro. Xhenisa geht es wieder gut, „es ist alles gut verheilt“, berichtet die Mutter der heute Zehnjährigen. Xhenisa besucht inzwischen die fünfte Klasse des Realschulzweigs in Fischbach, hat im vorigen Sommer schwimmen gelernt und freut sich schon darauf, sich endlich wieder mit Freundinnen treffen zu dürfen.

Über die Aktion der Krombacher Brauerei las Sandra Sata in den sozialen Netzwerken und reichte eine Bewerbung für die Bürgerstiftung samt Schilderung der Eppsteiner Hilfsaktion ein, „weil ich hoffte, auf diese Weise etwas zurückgeben zu können“, sagt die Vockenhäuserin. Die Jury war schnell überzeugt: „Unter anderem finanziert die Bürgerstiftung eine schulische Leseförderung oder unterstützt die örtliche Hospizarbeit. Die Projekte kommen aus der Jugend- und Altenhilfe sowie der Bildung und Erziehung“, fasst das Gremium die Gründe für die Wahl zusammen und honorierte auch, dass die Spende für Projekte für Eppsteiner Kinder und Jugendliche eingesetzt werden soll. „Dafür wollen wir zusammen mit der städtischen Jugendhilfe und den Schulen Ideen entwickeln“, führt Stiftungsvorsitzende Christina Cantzler aus. Sie freute sich zusammen mit Christian Weiser, dem Vorsitzenden des Stiftungsbeirats, über dieses ganz besondere Dankeschön.

Weiser brachte eine weitere gute Nachricht für die Bürgerstiftung mit: Sie wurde erneut mit dem Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen für Bürgerstiftungen ausgezeichnet. Im Januar wurde ihr dieses Qualitätsmerkmal für weitere drei Jahre überreicht. Die Eppsteiner Bürgerstiftung erfülle zehn wichtige Merkmale, führte Weiser aus, dazu zählen die Vielfältigkeit ihrer Zwecke und die lokale Ausrichtung der Stiftungsarbeit, die Unabhängigkeit von politischen Gremien oder der strategischen Aufbau des Stiftungskapitals.bpa

Weitere Artikelbilder:

Kommentare

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.
1 + 0 =
Lösen Sie diese einfache mathematische Aufgabe und geben das Ergebnis ein. z.B. Geben Sie für 1+3 eine 4 ein.

Neueste Kommentare

Kommentiert am 04.03.2021
"Gesamtheitliche Bebauung des …
Kommentiert am 28.02.2021
Gimbacher Straße bleibt auch nach Bauarbeiten …
Kommentiert am 18.02.2021
Kalk und Magnesium werden per Hubschrauber …
Kommentiert am 17.02.2021
Kalk und Magnesium werden per Hubschrauber …
Kommentiert am 17.02.2021
Kulturkreis informiert über alles Wesentliche zur …


X